Nordkurier.de

Kameraden schwören Treue

VonSimone Pagenkopf

Es war ein besonderer Moment für die Freiwillige Feuerwehr Groß Wokern. Zum 100-jährigen Bestehen der Wehr wurde ihre Fahne geweiht.

Gross Wokern.„Helfen in Not ist unser Gebot“ – es ist der Leitspruch der Feuerwehr. Und genau den haben die Kameraden in Groß Wokern für ihre Fahne gewählt. Mit der Abbildung des Heiligen Sankt Florian als Schutzpatron prägt er die eine Seite, die andere zeigt das Dorfwappen mit dem Gründungsdatum der Wehr im Jahr 1913. Zugegeben, es ist fiktiv. Eine Gründungsurkunde gibt es nämlich nicht (der Nordkurier berichtete). Aber die Kameraden erforschten im Landesarchiv Schwerin, im Kirchenarchiv, in den Chroniken der Gemeinde die Geschichte ihrer Feuerwehr, soweit das möglich war. In Dr. Hugo Voigt fanden sie zudem jemanden, der viel zu erzählen wusste. „Als sein Großvater Bürgermeister war, wurde das alte Gerätehaus gebaut, zu Amtszeiten seines Vaters das erste Auto gekauft, das war 1934“, berichtet der Groß Wokerner Wehrführer Thomas Krix. Über eine Fahne fanden die Kameraden in der Geschichte ihrer Wehr allerdings nichts. Die Idee dafür wurde im 2009 gegründeten Feuerwehrverein geboren. „Im vergangenen Jahr
ist dann eine riesige Spendenaktion angelaufen“, freut sich Thomas Krix über die Unterstützung vieler Einwohner, Firmen und der Gemeinde.
Zum 100-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Groß Wokern wurde die Fahne am Sonnabend geweiht. Die Wokerner freuten sich, dass zahlreiche Kameraden aus den benachbarten Wehren dabei waren. „Eine Fahne zählt zu den kostbarsten, schönsten und ausdrucksvollsten Abzeichen einer Feuerwehr“, stellte Mayk Tessin, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes des Landkreises Rostock, fest. Und fügte hinzu: „Sie ist zugleich Sinnbild für unverzichtbare menschliche Tugenden.“ Sie stehe für Zusammengehörigkeit und kameradschaftlichen Gemeinschaftssinn, sie sei ein Symbol der Treue und der Ehrfurcht. Die Wokerner Kameraden hatten sich für eine weltliche Weihe entschieden und die übernahm der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes mit der geweihten Fahne des Kreisverbandes.

Kontakt zur Autorin
s.pagenkopf@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×