Nordkurier.de

Laufen, werfen, springen - Tetje ist immer dabei

Gute Stimmung herrschte in dem kleinen Teterower Team, das am Landesausscheid in Güstrow teilnahm.  FOTO: Christian Menzel
Gute Stimmung herrschte in dem kleinen Teterower Team, das am Landesausscheid in Güstrow teilnahm. FOTO: Christian Menzel

VonChristian Menzel

Elf Schüler der Teterower Förderschule tretenim Niklotstadion in Güstrow in Wettstreit mit 200 Altersgefährten.

Güstrow/Teterow.Die Stimmung unter den Bergringstädtern, die auf ihr Maskottchen „Tetje“ vertrauen, ist genau wie das Wetter – sehr gut. „Wir haben letzte Woche noch eine Qualifizierung im Bergringstadion angesetzt, so dass wir gut vorbereitet in den Landesausscheid gehen“, sagt Lehrer Peter Hall, der das Team mit Erzieherin Petra Zimmermann betreut. Ausgetragen wird der Wettkampf in vier Altersklassen. Die ersten beiden haben Schlagballweitwurf, Weitspringen sowie 50 und 400 Meter auf dem Starterzettel, die AK 3 und 4 treten zusätzlich im Kugelstoßen an und ihre Laufstrecken führten über 100 und 800 Meter.
Der Landesausscheid hatte bisher 19mal in Greifswald stattgefunden. In der Barlachstadt war es die Premiere. „Das gibt von der Logistik her Sinn, weil Güstrow zentral im Land liegt“, meinte Andreas Rösel, Leiter der mit der Organisation beauftragten Anne-Frank-Schule in der Kreisstadt. Sein Team konnte sich auf viele Helfer verlassen, die bei der Vorbereitung und während der Wettkämpfe Unterstützung leisteten. So die Landessportschule, die Güstrower Werkstätten oder die angehenden Heilerzieher der Beruflichen Schule Güstrow. Die Getränke, an diesem heißen Tag heiß begehrt, hatte der Teterower Famila-Markt zur Verfügung gestellt.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×