Nordkurier.de

Traum vom Haus am Wasser

Edeltraud und Armin Waschk suchen ihr Wohnglück in Malchin.[KT_CREDIT] FOTO: Thomas Koch
Edeltraud und Armin Waschk suchen ihr Wohnglück in Malchin.[KT_CREDIT] FOTO: Thomas Koch

VonThomas Koch

Auf Koesters Eck beginnt nach jahrelangem Warten der Bau des ersten Hafenhauses. Für Familie Waschk ist hier der beste Platz im ganzen Land.

Malchin.„Das ist ein Fleckchen Erde, das hat der Herrgott persönlich gemacht“. Armin Waschk sitzt auf seinem Holzsteg und lässt den Blick schweifen über den Peenekanal. Es scheint, als könne er sich gar nicht satt sehen an diesem Idyll. Worüber der Rentner so ins Schwärmen kommt, das ist Malchins Halbinsel Koesters Eck. Nicht mehr lange, dann werden Armin Waschk und seine Frau Edeltraut hier daheim sein. Es ist schon einige Jahre her, als hier mit großem Tamtam das Startsignal für ein neues Malchiner Wohngebiet gegeben wurde. Alte Werkstattgebäude wurden abgerissen, ein Hafenbecken ausgehoben.
Doch mit der Vermarktung der Grundstücke, die alle über einen eigenen Anleger verfügen sollen, ging es nur äußerst schleppend voran. Bis das Ehepaar Waschk kam. „Unser Wunsch für den Ruhestand war schon immer ein Haus am Wasser. Wir haben uns in ganz Mecklenburg-Vorpommern umgeschaut, das hier ist der beste Platz“, ist Armin Waschk überzeugt.
Was für den Standort spreche, das sei vor allem die Nähe zur Stadt. Das habe man anderswo nicht finden können. Einkaufsmöglichkeiten und eine Tankstelle befinden sich fast vor der Haustür, der Weg zu Ärzten sei nicht weit.
Für die Erfüllung ihres Traums haben die Eheleute ihr Haus in Neubrandenburg verkauft. Die Viertorestadt war ohnehin nur ihre Wahlheimat. Armin Waschk ist gebürtiger Malchiner, ist hier aufgewachsen, hat hier seine Lehre im VEB (K) Bau absolviert. 1972 zog es ihn beruflich und privat an den Tollensesee. Den Kontakt nach Malchin hat er allerdings nie abreißen lassen. Der Bau des neuen Eigenheimes auf Koesters Eck im so genannten Stadtvillen-Stil stehe kurz bevor, erzählt er. Weihnachten wolle man dann schon im neuen Heim feiern.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×