Nordkurier.de

Zwischen Kafka-Porträt, Spinnrad und Töpferscheibe

Mitmachen heißt es bei Kristina Freitag. Jamie nutzt die Möglichkeit, selbst kreativ zu werden. [KT_CREDIT] FOTOs: Iris Diessner
Mitmachen heißt es bei Kristina Freitag. Jamie nutzt die Möglichkeit, selbst kreativ zu werden. [KT_CREDIT] FOTOs: Iris Diessner

Malchin.Die Malchiner Bahnhofstraße hält Mittagsruhe. Wie ein Farbklecks wirkt der sattgelbe Schirm an dem Hofeingang. Für Kunstliebhaber aber der Hinweis, dass sich hier jemand an der Pfingstaktion „Kunst:offen“ beteiligt.
Im Hof steht schon eine kleine Gruppe beisammen. Sie beratschlagt, wo es jetzt hingehen soll. Noch wartet sie aber auf Peter Kasdorf aus Törpin. Der wechselt gerade ein paar Worte mit Holger Bortz, der vor allen Dingen Porträts ausgestellt hat. Der Malchiner Kunst-Lehrer nimmt zum ersten Mal an „Kunst:offen“ teil. „Ich bin überrascht, wie viele Leute mich schon gefunden haben“, erzählt er. Porträts habe er gewählt, weil ihn diese schon zu Studienzeiten besonders interessierten. In verschiedenen Techniken hat er berühmte Schriftsteller wie Franz Kafka oder Edgar Allen Poe gemalt und gezeichnet. Andere Arbeiten seien im Krankenhaus und in der Reha entstanden, erzählt Holger Bortz. Aber auch Skizzenblätter zeigt er in dem Raum, der wie geschaffen scheint für so eine Ausstellung. „Wir überlegen, ihn vielleicht auch für kleine Konzerte oder Literaturabende zu nutzen“, sagt der Malchiner. Peter Kasdorf ist bei seiner Gruppe, ein Freundeskreis aus der Pasewalker Region, der jedes Jahr zu Pfingsten zielgerichtet auf „Kunst:offen“-Pfaden pilgert.
Nach Angeboten, die sich auch an Kinder richten, haben Nicole Busch und Ricarda Düvier gesucht. Und sind bei Kristina Freitag in Gielow Mühle gelandet. Dort reißt der Pilgerstrom nicht ab. Gut, dass sie so fleißige Helfer hat, die Kaffee und Kuchen anbieten, freut sich die Gastgeberin. Aber es sind nicht nur die Arbeiten von Kristina Freitag zu sehen, Schwägerin Silke Freitag ist am Spinnrad umlagert. Sie erklärt, wie sie mit Naturfarben färbt und warum Wolle so gesund ist. Siegried Gaede vom Keramikstudio Neubrandenburg dreht die Töpferscheibe, und was man aus Holz alles machen kann, zeigt Iris Hofrichter.isd

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×