Nordkurier.de

1990 Euro für Kinderhospiz

Andreas Dikow (r.) gratulierte Rainer Prachtl und kam „im Namen aller Webasto-Mitarbeiter“ mit einer Spende. [KT_CREDIT] FOTO: A. Segeth
Andreas Dikow (r.) gratulierte Rainer Prachtl und kam „im Namen aller Webasto-Mitarbeiter“ mit einer Spende. [KT_CREDIT] FOTO: A. Segeth

Neubrandenburg.Tief beeindruckt zeigte sich gestern Andreas Dikow. Der Geschäftsführer der Webasto Neubrandenburg GmbH hatte das Hospiz in der Lindenstraße besucht und die Gelegenheit genutzt, dem Vorsitzenden des Dreikönigsvereins Rainer Prachtl zu dessen seltener Ehrung mit dem päpstlichen Orden „Pro Ecclesia et Pontifice“ zu gratulieren.
Dikow kam nicht mit leeren Händen. Im Namen aller 700 Webasto-Mitarbeiter überreichte er eine Spende in Höhe von exakt 1990 Euro an den Neubrandenburger Dreikönigsverein. Die „krumme Summe“ ist eine Anspielung und auch eine Hommage an Prachtl, der den Dreikönigsverein im Jahr 1990 ins Leben gerufen hatte. Rainer Prachtl und seine Frau Regina, die sich ebenso seit Jahrzehnten im Verein und für die Betreuung sterbender Menschen engagiert, stellten Andreas Dikow die Arbeit des Vereins und das Hospiz im Gespräch sowie bei einer Führung vor. Die Spende soll für den neuen Anbau verwendet werden, der gegenwärtig entsteht und bis zum 10-jährigen Jubiläum des Hospizes am 6. September fertig sein soll. Im Anbau werden neben einer Kapelle auch zwei Zimmer für ein kleines Kinder-Hospiz entstehen, erklärte Regina Prachtl. Im ganzen Norden gebe es nur ein Kinderhospiz in Hamburg – manchmal allerdings werde auch in Neubrandenburg eines gebraucht.as

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×