Nordkurier.de

Affenstark und löwenschlau

Die Kinder der BIP-Kita trainieren fleißig für eine große Turn-Show. Auch Tücher gehören zum Auftritt.  FOTOs (2): Christine Fratzke
Die Kinder der BIP-Kita trainieren fleißig für eine große Turn-Show. Auch Tücher gehören zum Auftritt. FOTOs (2): Christine Fratzke

VonChristine Fratzke

Wenn Affen den ganzen Dschungel wecken, sieht das ziemlich witzig aus. Denn manchmal benutzen Affen dafür Schlagzeugstöcker, mit denen sie auf quietschgrünen Sitz-Gummibällen trommeln. Zugegeben, das sind natürlich keine richtigen Affen. Sondern Kinder der Neubrandenburger BIP-Kita, die für ihren großen Auftritt in einer Turnhalle üben und dafür in die Rolle von Affen schlüpfen.
Im September stehen sie gemeinsam mit 230 anderen Kindern aus 13 unterschiedlichen Kindergärten und Horten bei einer Kinderturn-Show auf der Bühne. Dort zeigen alle gemeinsam das Stück „Affenstark und löwenschlau“. „Jede Gruppe führt dabei ein eigenes Bild auf“, sagt Ilka Gubin vom Neubrandenburger Polizeisportverein. Die BIP-Kinder präsentieren beispielsweise den Weckruf des Dschungels, eine andere Kinderturn-Gruppe zeigt traurige Fische.
Ilka plant seit einem Jahr den Auftritt und alles, was dazu gehört. Und es gibt immer noch eine Menge zu tun. „Aber bislang läuft alles perfekt“, sagt Ilka zufrieden.
Ob auch in der BIP-Gruppe alles gut läuft, davon überzeugt sie sich selbst bei einer Probe. Die Kinder zeigen ihr, was sie sie bereits gelernt haben. Im ersten Tanz beweisen sie ihre affenstarken Kräfte und buchstabieren den Namen des Titelhelden der Show „Taffi“ mit ihren Armen. Taffi ist ein Affe, der in dem Stück mit seinem Freund Paul ins Graslöwenland reisen will.Erzieher und Tanztrainer Felix Jenzowsky ist sehr zufrieden. „Das hat doch gut geklappt! Aber den Abschied müssen wir noch einmal üben.“ Auch Ilka ist sehr zufrieden.
Doch das ist nicht der einzige Tanz, den die Fünfjährigen lernen müssen. Der Dschungel-Weckruf ist nun an der Reihe. Nacheinander gehen die Kinder zu ihren Bällen, nehmen die Stöcker und trommeln im Takt auf die grünen Bälle ein. „Das macht mir an unserem Tanz am meisten Spaß“, sagt die fünfjährige Jolina. Dann wird der Abschlusstanz geprobt. „Ich mach mit und halte meine Umwelt fit“, singen die Kinder den Liedtext. „In dem Stück geht es nämlich um Umweltschutz“, erklärt Ilka. Neben dem Naturschutz spielen im Stück noch andere Dinge eine Rolle.Es geht zum Beispiel auch darum, zusammenzuhalten und mit der Gruppe gemeinsam etwas zu bewegen. Deswegen tanzen in der show auch Kinder mit und ohne Behinderung miteinander. Sie lernen, gemeinsam Sport zu treiben und sich gegenseitig zu helfen, erklärt Ilka. In zwei Wochen findet eine große Probe mit allen Kindern statt. Und am 27. September führen die jungen Tänzer ihre Show in der Neubrandenburger Stadthalle auf.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×