Nordkurier.de

Agentur lässt Jobsucher „nachsitzen“

VonJörg Spreemann

Neubrandenburg.Erwerbslose Erwachsene im Alter zwischen 25 und 35 Jahren, die keinen Berufsabschluss besitzen, sollen in Neubrandenburg und der Seenplatte die Chance zum „Nachsitzen“ erhalten. Die Arbeitsagentur werde den Betroffenen anbieten, eine Ausbildung oder Umschulung zu absolvieren, kündigte der Neubrandenburger Behördenchef Hans-Martin Rump an. Junge Menschen ohne Berufsabschluss seien häufiger von Arbeitslosigkeit betroffen, betonte er. Oft führe eine fehlende Ausbildung auch in die Langzeitarbeitslosigkeit, warnte er.
Unterdessen hat das verspätete Frühjahr dafür gesorgt, dass im Mai die Zahl der Arbeitslosen stärker gesunken ist als üblich. In der Mecklenburgischen Seenplatte waren in diesem Monat laut Statistik 19227 Frauen und Männer ohne Job, mehr als 1300 weniger als vor einem Jahr. Ebenfalls kräftig gesunken ist die Arbeitslosigkeit in Neubrandenburg. In der Viertorestadt sind derzeit 4695 Betroffene auf Stellensuche, knapp 200 weniger als im Mai 2012. „Menschen, die einen Job haben, müssen derzeit weniger den Verlust ihres Arbeitsplatzes fürchten“, erklärte Rump. Viele Firmen setzten auf ihr Stammpersonal.
Rump rechnet für die nächsten Wochen mit weiter sinkenden Arbeitslosenzahlen. Dazu trage bei, dass mehr Beschäftigte in Rente gingen. Auffällig sei der Rückgang bei gemeldeten neuen Stellen in der Wirtschaft. Laut Rump wurden in Neubrandenburg rund 200 Jobs neu angeboten, etwa zehn Prozent weniger als vor einem Jahr. Gesucht würden unter anderem Fachleute für den Bau, das verarbeitende Gewerbe sowie die Gesundheitsbranche.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×