Nordkurier.de

Auf dem Pasterhof beginnt die Saison mit einem Markt

Auf dem Pasterhof in Eichhorste endete das Treiben im vergangenen Jahr mit einem Markt. In diesem Jahr startet die Saison erneut mit einem bunten Treiben vor dem Haus.  FOTO/Archiv: privat
Auf dem Pasterhof in Eichhorste endete das Treiben im vergangenen Jahr mit einem Markt. In diesem Jahr startet die Saison erneut mit einem bunten Treiben vor dem Haus. FOTO/Archiv: privat

Eichhorst.So wie die Saison beendet wurde, beginnt sie in diesem Jahr wieder. Auf dem Pasterhof in Eichhorst laufen die Vorbereitungen für die Saison 2013. Es ist das zweite Jahr, in dem Sabine Baldt und Wolfgang Moldenhauer die Türen zu ihrem Haus öffnen, um Gästen Unterkunft zu bieten, aber auch im Hofladen und zu Reiki willkommen heißen. Außerdem ist das Sommercafé ab dem 1. Mai wieder am Wochenende und an Feiertagen von 13 bis 17 Uhr geöffnet.
Sabine Baldt und Wolfgang Moldenhauer haben im vergangenen Jahr ihre erste Saison in dem kleinen abgelegenen Dorf bei Friedland hinter sich gebracht und freuen sich bis heute über den Erfolg. „Beim ersten Markt im vergangenen Jahr haben wir mehr als 1500 Besucher gezählt“, erinnert sich Sabine Baldt. Anlass genug, um die Saison in diesem Jahr ebenfalls mit einem Markt vor dem Haus zu eröffnen. Dabei bleibt das Paar seinem Konzept treu. Es hat den ehemaligen Pfarrbauernhof gekauft und mit viel Fingerspitzengefühl saniert. Die Kirche nutzt Räume für die Winterkirche und vor allem Radfahrer finden Gelegenheit, um dort ihr müdes Haupt zu betten. Mit dem Markt sollen in Eichhorst Regionale Kleinerzeuger und Kunsthandwerker zusammen kommen. Am 1. Mai wird dies wieder geschehen, wenn von 11 bis 17 Uhr allerlei regionale Produkte angeboten werden und parallel ist mit Märchenstunde und Omis Leuschen und Riemels für ein Unterhaltungsprogramm gesorgt.an

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×