Nordkurier.de

Auf Flurneuordnung lange gewartet

Die Gullydeckel im Plantagenweg ragen teilweise deutlich aus der Straße heraus. [KT_CREDIT] FOTO: A. Brauns
Die Gullydeckel im Plantagenweg ragen teilweise deutlich aus der Straße heraus. [KT_CREDIT] FOTO: A. Brauns

Werder.Auf die Flurneuordnung hat Werder lange gewartet. „Seit zehn Jahren wurde es immer wieder versprochen“, erinnerte Bürgermeister Michael Frese (WGLR) während der jüngsten Gemeindevertretersitzung. Nun aber soll es soweit sein. Für den
3. Mai um 19 Uhr werden nach seinen Angaben alle Grundstückseigentümer vom Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt zu einer Versammlung in die Gaststätte „Zur Linde“ eingeladen und sollen dort über das Verfahren informiert werden.
Eine anvisierte Maßnahme für das Bodenordnungsverfahren ist die Sanierung des Plantagenweges in Werder. Familie Friedrich, die dort wohnt, kritisierte bei der Gemeindevertretersitzung, dass die Anwohner dann anteilig zur Kasse gebeten werden, obwohl man doch eigentlich den Verursacher der Straßenschäden heranziehen müsse.
Die nach der Wende neu gebaute Straße ist an vielen Stellen abgesackt, teilweise ragen die Wasserschächte deutlich heraus. „Die Gewährleistungsfrist ist aber lange rum“, sagt Michael Frese. Der Unterbau der Straße sei nicht vernünftig gemacht worden, „aber dafür kann man jetzt keinen mehr haftbar machen“. Die Leute hätten Angst, dass sie etwas zuzahlen müssen, aber das sei eben Bundesgesetz.ab

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×