Nordkurier.de

Auf Tour für einen guten Zweck: Spenden sollen Rückenwind geben

Sophie Bartelt und Andrea Hellmann treten für einen guten Zweck in die Pedale. Das freut Michael Druse. [KT_CREDIT] FOTO: I. Nehls
Sophie Bartelt und Andrea Hellmann treten für einen guten Zweck in die Pedale. Das freut Michael Druse. [KT_CREDIT] FOTO: I. Nehls

VonIngmar Nehls

Zwei Studentinnen wollen 5000 Kilometer für den Verein Kinderlachen 009 fahren. Sie hoffen auf Rückenwind durch Spender.

Neubrandenburg.Die ordentliche Portion gesunder Irrsinn, die Andrea Hellmann und Sophie Bartelt mitbringen, ist ganz nach dem Geschmack von Michael Druse. Sportprojekte mit Benefizcharaker, das passt zum Verein Kinderlachen 009.
Seit 2009 besucht Michael Druse jährlich ein Waisenhaus in Chittagong, Bangladesch. 50 Kinder leben dort. Während eines Einsatzes für die Organisation „Ärzte für die dritte Welt“ ist der Neubrandenburger Arzt auf das Waisenhaus aufmerksam geworden. „Wenn man die innere Kraft in sich spürt, sollte man helfen. Nicht warten, dass eine Regierung etwas unternimmt. Selbst aktiv werden, sich empören“, sagt Michael Druse.
Andrea Hellmann und Sophie Bartelt verspüren diese Kraft und wollen ihre Energie in Spendengelder umwandeln. Am 13. Mai setzen sie sich auf den Sattel. Ihr Ziel: Für jeden Kilometer, den sie abfahren, soll ein Euro für Kinderlachen 009 gespendet werden. Klappt die „Baltic Student Action“, wie das Projekt heißt, dann wären am Ende über 5000 Euro in der Kasse. Denn die sportlichen Studentinnen haben eine Ostseetour geplant, bei der sie in 71 Tagen durch neun Länder fahren. „Wir haben den Verein Kinderlachen 009 ausgesucht, weil es das bekannteste Projekt hier in Neubrandenburg ist. Ich habe auch die Kampagne 100 x 100 mit Interesse verfolgt“, erzählt Andrea Hellmann, die in Waren geboren ist und derzeit ihren Master in Lebensmitteltechnologie macht. Die 24-Jährige ist ein Energiebündel. Sie läuft, fährt Rad, engagiert sich in der Hochschule. Im vergangenen Sommer hat sie bereits eine ausgedehnte Radtour entlang der Donau gemacht. Jetzt soll die Abenteuerlust mit einem guten Zweck kombiniert werden. „Dass sich junge Menschen nachhaltig engagieren, ist klasse“, findet Michael Druse. Benefizradtouren sind ein fester Bestandteil des Vereins Kinderlachen 009. Der Verein unterstützt die „Tour der Hoffnung“, eine 1983 gegründete jährlich stattfindende Benefizradtour. Seit 2009 nimmt der Verein an der „Hanse-Tour Sonnenschein“ teil, eine Benefizradtour im Norden zur Unterstützung krebskranker und chronisch kranker Kinder.
Andrea Hellmann und Sophie Bartelt würden sich freuen, wenn ihnen möglichst viele Menschen Rückenwind geben. Das geht auch mit kleinen Beträgen. Sie haben mit Hilfe der Hochschule Neubrandenburg eine eigene Homepage erstellt: http://www.baltic-student-action.hs-nb.de/. Auf der Seite kann man auch den aktuellen Spendenstand verfolgen. Die ersten Beträge sind schon eingegangen, vielleicht ein Anreiz, mitzumachen. Die Aktion soll übrigens die größte Spendenaktion für Kinderlachen 009 in diesem Jahr werden. Zur Weihnachtszeit plant Michael Druse bisher keine Kampagne wie im Vorjahr.
Das Projekt ist auch bei Facebook zu finden und auf der Internetplattform www.betterplace.org. Auf der Plattform kann man bequem online spenden. Die Spenden gehen auf das Konto von Kinderlachen 009 ein: Deutsche Bank, BLZ 130 70 000, Konto 41 38 566 Verwendungszweck: Baltic Student Action

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×