Nordkurier.de

Badestellen startklar für Herrentag und Saison

Volker Mertens (l.) und Gemeindearbeiter Ulf Nürnberg haben die Strandkörbe wieder auf der Liegewiese am Tüzer See aufgestellt. Zum Herrentag werden hier schon viele Gäste erwartet. [KT_CREDIT] FOTO: A. Brauns
Volker Mertens (l.) und Gemeindearbeiter Ulf Nürnberg haben die Strandkörbe wieder auf der Liegewiese am Tüzer See aufgestellt. Zum Herrentag werden hier schon viele Gäste erwartet. [KT_CREDIT] FOTO: A. Brauns

VonAnke Brauns
undDenny Kleindienst

Das Wasser ist zwar noch reichlich frisch, aber pünktlich zur Badesaison soll alles fertig sein an den Badestellen der Region. Vielerorts ist schon zu Himmelfahrt alles bereit.

Tüzen/Wildberg/Siedenbollentin/Schwandt.Die Boote schaukeln im Wasser, das Sprungbrett am Turm ist montiert, die Liegewiese gemäht, die Strandkörbe stehen bereit: Am Tüzer See ist schon fast alles startklar für die Badesaison. Dass sich die Gemeinde sputet, hat seinen Grund: Am Herrentag ist das Areal schon seit Jahren vor allem von zahlreichen Jugendlichen bevölkert. Ein paar Bohlen auf dem Steg sollen heute noch ausgewechselt werden, sagt der Kriesower Bürgermeister Michael Korczak. Zudem werden die Spielgeräte überprüft und noch Sand auf den Volleyballplatz gebracht. Zum Glück habe es im vergangenen Jahr kaum Vandalismus gegeben, so dass nicht so viel repariert werden muss.
Wie in Tüzen laufen auch an anderen Badestellen die Vorbereitungen. Noch sei keine Not, meint allerdings der Rosenower Bürgermeister Norbert Stettin. Aber rechtzeitig zum Saisonbeginn soll auch am Schwandter See alles flott sein, versichert er. Der See ist an den Angelverein verpachtet, der dort auch einen Steg gebaut hat. Der Bürgermeister wünscht sich deshalb etwas mehr Beteiligung des Vereins auch bei der Pflege der Wege. Am Kastorfer See sind Mitarbeiter der Gemeinde Wildberg ebenfalls dabei zu harken, zu mähen und zu streichen. „Ich denke, zum Herrentag sind wir soweit durch“, sagt Bürgermeisterin Beatrix Papke. Die Gemeinde Siedenbollentin ist noch dabei, den rechten Badesteg am See zu sanieren, der Belag muss erneuert werden, so Bürgermeister Thorsten Haker. Für den Strand solle in Eigenleistung noch neuer Sand organisiert werden. Die Versorgung am See sei nach wie vor gesichert, die Gemeinde habe den Vertrag mit dem Pächter verlängert.
Am Tüzer See ist ab dem Herrentag ebenfalls für Essen und Trinken gesorgt. Korczaks Anlagenbau-Firma MTF betreibt Imbiss und Bootsverleih zunächst weiter, nachdem die bisherige Pächterin abgesprungen war (der Nordkurier berichtete). Ab Himmelfahrt ist auf jeden Fall jedes Wochenende geöffnet, in der Woche je nach Wetterlage. Demnächst werden von Amts wegen Wasserproben genommen, aber der Bürgermeister ist in Sachen Wasserqualität schon mal sehr optimistisch. „Manchmal war’s im Frühjahr doll verkrautet, aber dieses Jahr noch nicht“, sagt er mit Blick auf das klare Wasser im Uferbereich.
In diesem Sommer soll es erstmals wieder ein Seefest als Gemeindefest am Tüzer See geben. Ganz im Sinne des Saisonauftaktes, der früher immer am 1. Mai mit Blaskapelle am See stattfand.

Kontakt zur Autorin
a.brauns@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×