Nordkurier.de

Breest: Die Fete kann steigen

Breest.Die Gemeinde Breest scheint auf einem guten Weg zu sein, damit das Dorffest doch stattfinden kann. Noch im März sah es dahingehend noch nicht rosig aus. Aufgrund fehlender Gelder im Haushalt der Gemeinde, stand die Durchführung des Dorffestes auf der Kippe (der Nordkurier berichtete).
Doch nachdem das Treptower Tageblatt über die klamme Gemeinde berichtet und über die eventuelle Absage des Festes geschrieben hatte, meldete sich Arno Frisch aus Gädebehn. Der DJ machte der Gemeinde Breest einen guten Preis und wird daher zum Dorffest, am 10. August ab
17 Uhr Musik spielen. Diese Information freut die Gemeindevertreter auf der jüngst stattgefundenen Sitzung.
Doch allein mit der Musik sei ja nicht getan, sagt Bürgermeisterin Martina Rasch. Zwar seien von der GKU weitere 50 Euro gespendet worden, aber man müsse sich nun noch Gedanken machen, welches Programm man insbesondere für die Kinder machen wolle. „Vielleicht kriegen wir ja eine Hüpfburg organisiert“, so Martina Rasch, die die abendliche Versorgung mit Grillfleisch wieder durch die Gaststätte „Zur Linde“ aus Werder abgesichert haben möchte. „Das ist sicherer wegen der Hygiene“, meint sie. Kaffee und Kuchen am Nachmittag soll aber wieder von Einwohnern gesponsert werden. Aber wenn alle an einem Strang ziehen, steht dem sicherlich nichts im Wege.pj

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×