Nordkurier.de

Burgbesucher verschmähen bislang die Jahreskarte

Burg Stargard.Eigentlich war es gut gedacht: Nach Einführung der Eintrittspreise auf der Burg Stargard sollte es ein besonderes Angebot für Einheimische und Burgliebhaber geben. Erwachsene, die häufiger die mittelalterliche Höhenburg besuchen, sollten nicht immer vier Euro zahlen müssen. Eine Jahreskarte zu 15 Euro lädt zum beliebig häufigen Besuch ein, zehn Euro kostet die Karte für Kinder ab sieben Jahre. Beide gelten immer zwölf Monate, egal, wann sie im Jahr gekauft werden.
Doch bislang ist erst eine Jahreskarte gekauft worden. Stadtvertreter Dieter Lips hat sich für dieses Thema interessiert und die Verwaltung informiert. Die ist der Meinung, dass über die Jahreskarte in der nächsten Ausschussrunde noch einmal intensiver gesprochen werden sollte.
Mit den Besucherzahlen auf der Burg in den ersten drei Maiwochen sei man allerdings zufrieden, versichert Tourismuskoordinatorin Rita Lübstorf. 1300 zahlende Gäste registrierte die Kasse, darunter viele Schülergruppen aus der Jugendherberge.
„Hoffentlich wird der Turm bald fertig“, sagt Rita Lübstorf. Der Bergfried wird schon seit Monaten saniert. Eigentlich sollte er Ende des vergangenen Jahres fertig sein. Der lange Winter verzögerte nach Aussagen der Baufirma die Arbeiten. Jetzt war es der Regen, der das Aufbringen einer letzten Schicht auf dem Umlauf um die Turmspitze nicht zuließ. Der Aufstieg auf den Turm ist bei Touristen beliebt, weil man einen tollen Ausblick ins Stargarder Land hat.bg

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×