Nordkurier.de

Dutzende Kisten voller Flohmarktbücher

Bibliothekarin Silke Schlüter ist zurzeit dabei, die Fenster der Bibliothek in der Bachstraße neu zu dekorieren.
Bibliothekarin Silke Schlüter ist zurzeit dabei, die Fenster der Bibliothek in der Bachstraße neu zu dekorieren.

Von unserem RedaktionsmitgliedBärbel Gudat

Noch bis zum Ende des Monats können Bücherliebhaber in der Burg Stargarder Bibliothek in der Bachstraße nach neuem „alten“ Lesestoff stöbern.

Burg Stargard.In den unzähligen Kisten auf dem großen Tisch in der Burg Stargarder Stadtbibliothek stapeln sich unzählige Bücher. Auf der Suche nach neuem Lesestoff stöbert so manch Besucher gern in den übervollen Kisten, auch gelockt von den Superpreisen. Denn all die Antiquarien sind zum Verkauf bestimmt und nicht zur Ausleihe. Einen Euro kostet ein einzelnes Buch. Sie habe sich entschieden, jetzt Bücher zu Schlussverkaufspreise anzubieten, scherzt Bibliothekarin Silke Schlüter.
Ihr Bücherflohmarkt hat sich mit den Jahren ziemlich entwickelt. Angefangen wurde mit zwei Bücherkisten. Darin fanden sich ausrangierte Bände aus den Bibliotheksbeständen, erinnert sich Silke Schlüter. Jetzt sind die Kisten auf mehr als ein Dutzend angewachsen, viele Stargarder bringen Bücher vorbei, die hier mit angeboten werden. Von den Einnahmen habe sie in den Vorjahren dann immer gefragte Neuerscheinungen für die Ausleihe gekauft. Denn für Neuanschaffungen hat die Burg Stargarder Stadtbibliothek nur wenig Geld zur Verfügung. Überhaupt wird ja derzeit über die Neuorientierung der Einrichtung in der Bachstraße nachgedacht. Im Gespräch ist ein möglicher Umzug in das Marie-Hager-Haus. Doch bislang hat der Denkmalschutz etwas gegen die Idee eines Anbaus. Mit einer Befragung in den zurückliegenden Wochen wollte die Stadtverwaltung und die Stadtvertretung die Meinung der Nutzer und auch Nicht-Nutzer zur Bücherei erfahren. Immerhin haben sich 60 Burg Stargarder an der Befragung beteiligt. Sie gaben den ausgefüllten Fragebogen in der Verwaltung ab oder schickten ihre Antworten online. Auch in der Bibliothek habe sie einen „Kummerkasten“ aufgestellt, in dem jeder, der wollte, seinen Fragebogen hinterlassen konnte. Die Auswertung soll in der nächsten Ausschussrunde erfolgen. Auf dem Prüfstand stand unter anderem der Standort. Man darf gespannt sein, wie hier votiert wurde, denn die Ausleihe in der Bachstraße ist besonders bei den älteren Stargardern beliebt. Oder wird doch ein Umzug in die Dewitzer Chaussee favorisiert? Gefragt wurde nach Öffnungszeiten und den Angeboten an Büchern und anderen Medien.

Kontakt zur autorin
b.gudat@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×