Nordkurier.de

Ein Eldorado für Bücher-Fans

Mehr als 300 000 Bücher sind im Bücherhotel in Groß Breesen verteilt, die zum Schmöckern und Entspannen einladen.  Foto: Bücherhotel Breesen
Mehr als 300 000 Bücher sind im Bücherhotel in Groß Breesen verteilt, die zum Schmöckern und Entspannen einladen. Foto: Bücherhotel Breesen

VonRenate Zimmer

Das Gutshotel Groß Breesen ist das erste Bücherhotel Deutschlands. Für den Gast gibt es hier Romantik und Natur pur.

Neubrandenburg.Schon im Foyer des alten Gutshauses in Groß Breesen zeigt sich, dass sich hinter dem Mauern des früheren Herrenhauses ein ganz anderes Hotel verbirgt, als man es landläufig kennt. Überall liegen Bücher – auf den Tischen und den kleinen Ablagen darunter, auf und in einer alten Truhe, wie zufällig ablegt auf Fensterbänken, in eigenwillig ungeordnet, geordneten Stapeln auf dem Fußboden und natürlich in Regalen. Auch wenn es im ersten Moment den Eindruck erweckt, die Bücher sind zufällig abgelegt, vielleicht sogar vergessen worden, laden sie doch ein, sofort zuzugreifen. Und dazu sind die Druckwerke auch gedacht – im Gutshotel Groß Breesen, dem ersten Bücherhotel Deutschlands.
Schon die Anreise lässt erahnen, was den Gast in dem idyllischen Ort in der Nähe von Krakow am See erwartet. Die Fahrt in das 1998 eröffnete Hotel führt über eine enge, sehr einsam wirkende Straße durch viel Natur. Und genau so eine idyllische Ruhe bietet das Haus mit dem großen Gutspark. Da ist es denn zum Beispiel durchaus möglich, am Morgen direkt vom Zimmer aus einen Vogel auf dem Dachfirst des Hauses bei seinem Morgengesang zu belauschen.
Ganz klar, Bücher spielen in Groß Breesener Gutshaus die Hauptrolle. Nicht nur im Foyer und in der großen Bibliothek – überall, auch in den Fluren und natürlich den Hotelzimmern sind sie zu finden. Mehr als 300 000 Exemplare sind es nach Angaben des Hauses insgesamt. Und da ist auch immer mal etwas Neues zu finden, denn die Gäste können Bücher tauschen. Konkret heißt das, für jeweils zwei mitgebrachte Bücher kann man sich ein anderes aussuchen und dieses mitnehmen.
Das Hotel in Groß Breesen indes bietet viele ruhige, ganz idyllische und romantische Plätze, um ein gutes Buch zu genießen. Da sind neben den liebevoll und individuell eingerichteten Gästezimmern zum Beispiel der ruhige und gepflegte Gutspark, in dem man nebenbei eine gute Tasse Kaffee genießen kann, wie auch der gemütliche Wintergarten. Einladend aber auch das urige Gewölbe-Restaurant in den aus dem Jahr 1833 erhaltenen Kellern des alten Gutshauses, das den Gast mit einer ideenreichen, frischen Küche kulinarisch verwöhnt. Kleine, sehr abwechslungsreich und mit Liebe zum Detail gestaltete Räume geben diesem Gewölbe eine besondere Atmosphäre. Da ist es übrigens durchaus üblich und völlig selbstverständlich, dass der Gast sein Buch liest, nachdem er seine Bestellung aufgegeben hat oder während er nach dem Essen ein gutes Glas Wein oder einen Kaffee genießt.
Keine Frage, die Ruhe und Idylle des Ortes lässt sich auch ohne Buch genießen. Die Umgebung mit Wäldern und Wiesen lädt zu abwechslungsreichen Wanderungen oder auch Radtouren ein. Direkt am Haus vorbei führt der internationale Radwanderweg Berlin-Kopenhagen. Zudem bietet Hotel-Chefin Cornelia Weiß mit ihrem Team organisierte Ausflüge in Städte, wie Güstrow oder Schwerin an. Abwechslung verspricht darüber hinaus das ideenreiche Veranstaltungsprogramm übers ganze Jahr hindurch – von Vollmond-Lesungen bis zu Literarischen Entdeckungstouren.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×