Nordkurier.de

Eine Gummipuppe in der Tollense

Bereit für die Aktion: Die Kanustation an der Burg Klempenow hat ihre Boote in Position gebracht. [KT_CREDIT] FOTO: D. Kleindienst
Bereit für die Aktion: Die Kanustation an der Burg Klempenow hat ihre Boote in Position gebracht. [KT_CREDIT] FOTO: D. Kleindienst

VonDenny Kleindienst

Niemand soll durch einen verdreckten Fluss paddeln: Bevor der große Ansturm auf die Klempenower Kanustation im Mai beginnt, entfernen die Betreiber den Müll aus der Tollense.

Altentreptow.Da hat Robert Brockhaus große Augen gemacht: Mitten in der Tollense stand auf einer Sandbank ein einzelner Sessel, berichtet er und wundert sich noch heute über diesen etwas anderen Fund.
Robert Brockhaus arbeitet in seiner Freizeit bei der Klempenower Kanustation. Jedes Jahr beseitigt er vor Beginn der Paddelsaison mit vielen Freiwilligen den Müll, der sich an den Ufern der Tollense angesammelt hat. Dass dabei ganze Möbelstücke aus dem Fluss gefischt werden, ist aber die Ausnahme. Den Sessel hatte im letzten Jahr wohl das Hochwasser aus einer überschwemmten Kleingartensiedlung in die Tollense befördert, vermutet Robert Brockhaus. Größere Sorgen bereitet ihm hingegen der Müll, den Leute einfach in die Tollense werfen: Pfandflaschen, Bierdosen und Grill. Ölkanister findet der alljährliche Saubermachtrupp auch regelmäßig. Und sogar eine Gummipuppe haben sie schon entdeckt. „Das ist schon eklig“, sagt er.
Einmal im Fluss geht der Müll mit der Strömung ins Meer hinaus. Um das zu verhindern, steigen die Mitarbeiter der Kanustation heute wieder in ihre Boote. Ausgerüstet mit Plastiksäcken entfernen sie den Müll, der nichts in der Tollense zu suchen hat. Die vollen Säcke werden auf den so genannten Lastbooten mitgeführt und anschließend entsorgt. Bis zu 20 Müllsäcke haben sie anfangs voll bekommen, sagt Robert Brockhaus. Mittlerweile sind es etwa zehn. Die Situation hat sich verbessert. Notwendig ist der alljährliche Reinigungseinsatz aber immer noch.
Für heute werden daher noch Helfer gesucht. Die Kanustation stellt für die Aktion Boote zur Verfügung. Um Anmeldung wird unter der Telefonnummer 01624724237 gebeten. Um 11 Uhr geht es am Altentreptower Wasserwanderrastplatz bei der Wiesenquelle los.

Kontakt zum Autor
d.kleindienst@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×