Nordkurier.de

Einwohner fürchtet Gefahren durch Silos bei Wodarg

Die Silo-Anlage ist eingezäunt, aber ein Bürger befürchtet, dass Kinder hier drüberklettern können. [KT_CREDIT] FOTO: D. Kleindienst
Die Silo-Anlage ist eingezäunt, aber ein Bürger befürchtet, dass Kinder hier drüberklettern können. [KT_CREDIT] FOTO: D. Kleindienst

Werder/Wodarg.Auf eine mögliche Gefahrenquelle machte Einwohner Traugott Friedrich während der jüngsten Sitzung der Gemeindevertreter von Werder aufmerksam. Der Zaun um die Silos zwischen Werder und Wodarg sei nicht in bestem Zustand. Er befürchte, es könnten Kinder drüberklettern und möglicherweise in die Grube fallen, in der sich der Silosickersaft sammelt. Er forderte die Gemeinde auf, die Kuhle zuzuschütten, aber Bürgermeister Michael Frese (WGLR) betonte, es handle sich um Privateigentum. Inzwischen hat er aber mit dem zuständigen Landwirt gesprochen und auch das Ordnungsamt informiert. Der Landwirt werde dafür sorgen, dass dort niemand reinfallen könne, sagte Frese auf Nachfrage.ab

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×