Nordkurier.de

Fahrverbot wird häufig missachtet

Altentreptow.Das Schild ist eindeutig. Der Weg zum großen Stein am Klosterberg ist Fußgängern und Radfahrern vorbehalten. Daran halten sich aber nicht alle, berichtet ein Altentreptower, der dort seinen Garten hat. Mitunter sehe er Autofahrer sogar recht zügig vorbeirollen. Gar nicht auszudenken, wenn da plötzlich ein Kind aus einem Garten komme, sagt er. Er habe das Problem auch schon an die Stadt weitergegeben.
Burkhard Brüser vom Ordnungsamt ist es bekannt. „Es kommt immer mal wieder vor, dass uns etwas gemeldet oder ein Kennzeichen durchgegeben wird“, sagt er. Dann gehe man der Sache auch nach.
Das Problem sei, die Leute auf „frischer Tat“ zu ertappen, meint Polizeihauptkommissar Henry Wendel. „Wir können uns da nicht stundenlang hinstellen. Wir können es nur im Rahmen unserer Streifentätigkeit beobachten“, sagt er und das tue die Polizei auch. Eigentlich könnten es nur die Gartenbesitzer selbst sein, die dort entlangfahren, denkt er.ab

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×