Nordkurier.de

Frischer Rhabarberkuchen führt in Versuchung

Als Eckhard und Karla Ohm den Kuchen heraustrugen, hatte sich gerade eine Radlertruppe vor der Bäckerei zum zweiten Frühstück niedergelassen. [KT_CREDIT] FOTO: A. Brauns
Als Eckhard und Karla Ohm den Kuchen heraustrugen, hatte sich gerade eine Radlertruppe vor der Bäckerei zum zweiten Frühstück niedergelassen. [KT_CREDIT] FOTO: A. Brauns

Wildberg.„Der Rhabarber ist frisch aus meinem Garten“, verriet Eckhard Ohm, als er vor der Nordkurier-Tourstation in Altentreptow den versprochenen Kuchen an der Wildberger Bäckerei ins Redakteursauto lud. Die Bleche waren noch warm und die Mitarbeiter im kleinen Redaktionsbüro mussten sich zusammenreißen, um nicht dem Duft aus dem Nebenzimmer nachzugeben und sich schon vorher an Rhabarber-, Quark-, Pflaumen- und Kirschkuchen zu vergreifen.
Viel Zeit zum Schwatzen hatten die Ohms bei der Kuchenübergabe nicht. Gerade traf eine Radlertruppe ein, die vor der Bäckerei ihr zweites Frühstück einnahm. „Es kommen ganz viele Radfahrer“, so der Bäckermeister. Manchmal werde schon der Platz auf den Sitzgelegenheiten vor der Bäckerei knapp, die deshalb erweitert wurden. Auch die Mittagspause hat die Bäckerei deswegen schon vor längerer Zeit abgeschafft und dienstags bis freitags durchgehend offen.ab

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×