Nordkurier.de

Jugendweihe in Altentreptow

In zwei Gruppen erlebten die Tützpatzer und Treptower Schüler die Jugendweihe. Nach der Feierstunde im Reuter-Haus nahmen sie zum gemeinsamen Foto Aufstellung. [KT_CREDIT] FOTOS (2): Foto Borstel
In zwei Gruppen erlebten die Tützpatzer und Treptower Schüler die Jugendweihe. Nach der Feierstunde im Reuter-Haus nahmen sie zum gemeinsamen Foto Aufstellung. [KT_CREDIT] FOTOS (2): Foto Borstel

Altentreptow.Schüler aus den Gemeinden Rosenow, Mölln und Knorrendorf haben sie wohl teilweise noch vor sich: die Jugendweihe. In Stavenhagen ist der Termin für den Schritt Richtung Erwachsenwerden am 11. Mai. Rund 50 Mädchen und Jungen der Schulen in Altentreptow und Tützpatz haben ihren großen Tag gerade absolviert. In sehr feierlicher Atmosphäre gab Angelika Borchardt vom Verein Jugendweihe Mecklenburg-Vorpommern den jungen Leuten im Fritz-Reuter-Haus gute Ratschläge mit auf den Lebensweg, ließ mit ihnen das bisherige Leben Revue passieren.

Die große Aufregung legte sich erst, als die schick eingekleideten und sorgfältig frisierten Jugendlichen ihre Urkunden, Blumen und Bücher in Empfang genommen hatten. Dann war Zeit für Umarmungen und Glückwünsche und auch so manche Träne. Das lässt auch Angelika Borchardt selbst nach über 20 Jahren nicht kalt. Sie ist jedes Mal wieder mit den jungen Leuten aufgeregt und am Ende erleichtert, wenn alles geklappt hat.
Diesmal sei ihr in Altentreptow etwas passiert, was noch nie vorgekommen sei. Sie hatte zehn Bücher in Demmin liegen gelassen, die die jungen Leuten aber inzwischen nachträglich in Empfang genommen haben. Auch wenn es Angelika Borchardt etwas peinlich war – so wird ihr diese Altentreptower Jugendweihe unter den vielen der vergangenen Jahre vielleicht besonders gut in Erinnerung bleiben.ab

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×