Nordkurier.de

Kon.centus öffnet seine Türen für neue Schüler

Neubrandenburg.Gut ein Jahr bekommt Gwen schon Akkordeounterricht bei Conny Seifert. Jetzt will auch ihre kleine Schwester Jill ein Instrument lernen. Welches Instrument passt aber zu der 5-Jährigen? Um solche Fragen zu klären, hat hat der Musikschulzweckverband Kon.centus am Wochenende wieder die Türen für neue Musikschüler geöffnet. Lehrer kennenlernen, andere Kinder spielen hören und Instrumente ausprobieren, dafür ist der Tag gedacht.
Jill hat sich für die Blockflöte entschieden. „Ich glaube, die Atemtechnik bei der Blockflöte wird ihr auch beim Sprechen helfen“, sagt Mutter Jenet Trotten. Den Anmeldebogen hat sie vor Ort gleich ausgefüllt und so beginnt Jill schon im neuen Schuljahr mit dem Unterricht.
„Oft kommen die Kinder mit ganz konkreten Vorstellungen. Wir schauen dann, ob sie auch anatomisch dazu geeignet sind. Manchmal sind die Finger noch zu klein“, erklärt Akkordeon-Lehrer Ulf Seifert. Wer sich für kein Instrument entscheiden kann, dem hilft das Instrumentenkarussell. Dabei können Kinder und Erwachsene ein halbes Jahr mehrere Instrumente kennenlernen.
Bei dem gut besuchten Tag der offenen Tür haben auch viele Erwachsene die Bildungseinrichtung aufgesucht. Denn den Wunsch, ein Instrument zu spielen, haben auch viele Erwachsene. „Der Prozentsatz der erwachsenen Schüler steigt“, bestätigt Ulf Seifert. Ob jung oder alt, wer im kommenden Schuljahr einsteigen will, sollte sich jetzt bei der Musikschule melden. Bei einigen Instrumenten gibt es Wartelisten.ine

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×