Konzert zum Dorfjubiläum

Blumen für Susanne Beutner, die zum Auftakt der Dorfjubiläen auf der 100-jährigen Grüneberg-Orgel spielte.  FOTO:b.gudat
Blumen für Susanne Beutner, die zum Auftakt der Dorfjubiläen auf der 100-jährigen Grüneberg-Orgel spielte. FOTO:b.gudat

Schwichtenberg.Die Schwichtenberger Dorfkirche war am Sonnabendabend gut gefüllt. Mit einem Konzert feierten die Schwichtenberger und die Klockower ihre Dorfjubiläen. 1288 wurden die beiden Dörfer erstmals erwähnt. Der Galenbecker Bürgermeister Dietrich Deadelow gab einen kurzen, sehr anschaulichen Abriss der Geschichte beider Dörfer, die heute zur Gemeinde Galenbeck gehören. Er endete mit dem Dreißigjährigen Krieg. „Die Fortsetzung wird in gut vier Wochen beim Konzert in der Klockower Kirche erfolgen“, versprach Daedelow den Zuhörern. Man werde keinen großen Umzug gestalten, dazu fehle einfach das Geld. Man habe sich deshalb entschlossen, das Dorfjubiläen mit festlichen Konzerten feiern.
Pastor Thorsten John freute sich über die zunehmende stärkere Annäherung von Kirche und Gemeinde. Die Feierlichkeiten zur Ersterwähnung wurden gemeinsam von Kirchgemeinde, dem Heimatverein und der Gemeinde Galenbeck vorbereitet. Auch ein gemeinsames Osterfeuer gab es schon in diesem Jahr. Pastor John erinnerte noch an ein weiteres Jubiläum. Die Orgel in der Schwichtenberger Dorfkirche wurde vor 100 Jahren vom Stettiner Orgelbaumeister Barnim Grüneberg erbaut. 2011 restaurierte Tobias Schramm sie grundlegend. Vom wunderschönen Klang konnten sich die Zuhörer überzeugen. Die Friedländer Kantorin Susanne Beutner spielte getragene, aber auch beschwingte Stücke, die die Zuhörer mit spontanem Beifall quittierten.bg

Mehr zu diesen Themen