Nordkurier.de

Kraftakt mit 4000 Metern Buchreihen

Melanie Görsch und Dennis Breider packen als studentische Hilfskräfte der Bibliothek auch beim Umzug mit an.  FOTOs: Susann Moll
Melanie Görsch und Dennis Breider packen als studentische Hilfskräfte der Bibliothek auch beim Umzug mit an. FOTOs: Susann Moll

VonSusann Moll

Die Bibliothek der Neubrandenburger Hochschule muss für zwei Jahre woanders unterkommen. Zum Glück steht gegenüber gerade eine Ladenfläche von 900 Quadratmetern leer.

Neubrandenburg.Vier Kilometer Bücher müssen für zwei Jahre aus der Bibliothek der Hochschule Neubrandenburg weichen. Das Hauptgebäude soll Stück für Stück grundsaniert werden. Zuerst ist der vordere Teil an der Reihe, der auch die zahlreichen Bücher beherbergt. Damit die Studenten nicht zwei Jahre lang auf sämtliche Fachliteratur verzichten müssen, zieht die Bibliothek während der vorlesungsfreien Zeit in ein Zwischenquartier gegenüber der Hochschule ein. In dem ehemaligen Supermarkt in der Brodaer Straße ist genug Platz für Bücher, Zeitschriften und die Computertechnik. Ab dem 15. Juli beginnen die Helfer die gesamte Bücherei einzupacken. Anschließend muss dann alles über die Straße gebracht und dort wieder aufgebaut werden. „Das wird ein logistischer Kraftakt“, erklärt der Kanzler der Hochschule Reinhard Eckstein.
Bis zum Beginn der Vorlesungszeit im September soll dann alles stehen und auch funktionieren, erklärt Anita Olsowski, die die Bibliothek seit ihrer Eröffnung 1992 leitet. Während dieser sechs Wochen des Umzugs ist allerdings keine Ausleihe möglich. Die Studenten sind also angehalten, Literatur, die sie vielleicht für eine Abschlussarbeit während der Semesterferien benötigen, schon jetzt auszuleihen. „Wir gewähren den Studenten in dieser Zeit ein superlange Leihfrist“, so Anita Olsowski.
Die Mitarbeiter der Hochschul-Bibliothek begrüßen es sogar, wenn die Studenten Bücher ausleihen, was das Zeug hält. Denn je weniger in den Regalen verbleibt, umso weniger muss transportiert werden. Und auch externe Nutzer sind aufgerufen, die lange Leihfrist zu nutzen.
Momentan zählt die Bibliothek rund 700 aktive Entleiher, die nicht Studenten der Hochschule sind. Die Einrichtung hat nämlich neben der studiengangsbezogenen Fachliteratur auch ergänzende Werke im Bestand. So greifen viele Neubrandenburger, aber auch Leute von weiter weg, auf Bücher zu Themen wie Garten und Kochen aus der Hochschul-Bibliothek zurück. Was die Fernleihe angeht, kooperiert die Hochschule mit der Regionalbibliothek Neubrandenburg, die im Moment im Rathaus beherbergt ist. Über diese können die Nutzer dann wie gewohnt auch Literatur aus anderen Bibliotheken in Deutschland anfordern.

Kontakt zur Autorin
s.moll@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×