Nordkurier.de

Lärmaktionsplan noch einzusehen

Altentreptow.Heute ist der internationale „Tag gegen Lärm“. Da passt es gut, dass gerade die Unterlagen für einen Lärmaktionsplan im Bürgerbüro in Altentreptow und im Bauamt in Tützpatz ausliegen. Noch bis zum 30. April können Bürger sie einsehen und schriftlich Hinweise dazu geben. Nachdem das Land Lärmkarten für Hauptverkehrsstraßen mit mehr als sechs Millionen Kraftfahrzeugen pro Jahr erstellt hat, soll die Stadt für den hier betroffenen Bereich zwischen Südkreuzung und Ortsausgang Richtung Neddemin einen Lärmaktionsplan erarbeiten (Nordkurier berichtete). Die Bevölkerung soll dabei im Rahmen der Auslegung mitwirken und das tut sie auch, wie die zuständige Fachbereichsleiterin Claudia Ellgoth auf Nachfrage sagte.
„Es haben schon Bürger Einsicht genommen und einige haben schriftlich etwas eingereicht“, erklärte sie. Es seien realistische Vorschläge zur Lärmminderung dabei, „aber auch Wunschdenken“. Manche hätten mitgeteilt, wie sie die Situation empfinden. Wenn die Auslegungsfrist abgelaufen ist, werden die Hinweise ausgewertet und nach Abwägung möglicherweise einfließen. Mit diesen Änderungen werde der Plan noch mal ausgelegt.
Ob die Stadt in Sachen Lärm weiter tätig wird, ist noch unklar. Bernd Gatomski hatte gebeten, für die Durchfahrt von der Nordkreuzung bis zur Breitscheid-Straße ebenfalls über Lärmminderungsmaßnahmen nachzudenken. „Das muss auf politischer Ebene entschieden werden“, so Claudia Ellgoth.ab

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×