Nordkurier.de

Nächste Woche wird es schaurig!

VonAndreas Segeth

„Ach, wenn’s mich doch nur gruselte!“ Dieser berühmte Wunsch könnte am kommenden Sonnabend in der Innenstadt in Erfüllung gehen.

Neubrandenburg.Am kommenden Sonnabend steht die Neubrandenburger Innenstadt ganz im Zeichen des Grusels. Denn der zweite „Sagenhafte Märchentag“ beschäftigt sich mit dem Thema Schauergeschichten. Fast 100 Kinder hatten sich in den vergangenen Wochen an einem Schreibwettbewerb beteiligt und sich selbst Gruselmärchen ausgedacht. Die „Luftis“, eine Kinderjury der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft, haben die drei besten Geschichten gekürt. In der kommenden Woche werden sie nicht nur im Nordkurier veröffentlicht, sondern auch am Sonnabendabend in der Buchhandlung „Thalia“ vorgelesen.
Um 10 Uhr am 27. April wird der Märchentag im Reimann-Haus (Gartenstraße 1) gemeinsam mit dem Neubrandenburger Bücherfrühling eröffnet. Anschließend liest die Autorin Barbara Schmidt dort über „Ungeheuer(-liches) in Neubrandenburg“. Ab 11 Uhr wird zudem Viola Kühn das Kinderschreibprojekt „Schauergeschichten im Alltag“ vorstellen. Christine Kögler vom Kunsthaus Mosaik lädt hier zum Kindermalen „Schaurig schön“ ein.
In der ganzen Innenstadt wird etwas los sein. Unter anderem bei der Reuter-Gesellschaft im Neuen Tor, in den Buchhandlungen Hugendubel und Thalia, in etlichen Wiekhäusern, beim Regionalmuseum im Treptower Tor und an vielen anderen Orten. Schon jetzt ist ein Familienquiz in der Bibliothek ausgelegt.
Das komplette Programm finden Sie auf den Flyern und im Internet unter
www.neubrandenburg.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×