Nordkurier.de

Neubrandenburger lassen ihre Fahrräder schützen

Neubrandenburg.In der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in der Pontanusstraße/Ecke Stargarder Straße sind wieder Fahrräder codiert worden.
Uwe Marek hatte alle Hände voll zu tun, die Räder auf das Gestell zu heben. Die Polizei empfiehlt, die Räder zu codieren, da diese für Diebe dann unattraktiver sind. Zudem können sie schneller gefunden und zugeordnet werden.
Gerade in Neubrandenburg sollten Radler ihre Drahtesel schützen, denn die Zahl der Farraddiebstähle in der Viertorestadt ist im ostdeutschen Vergleich enorm hoch, wie René Martin vom ADFC-Tollense informiert. Bei einer Umfrage des ADFC unter Radlern wurde dies besonders bemängelt.
Wer sein Fahrrad mit einer Codierung vor Diebstahl schützen lassen will, den Termin gestern aber verpasst hat, kann dies bald nachholen. Die nächsten Termine in der Beratungsstelle sind am 14. Mai, am 27. Mai und am 19. Juni jeweils von 13 bis 17 Uhr. Auch beim Neubrandenburger Zweiradtag am 20. April wird es einen Codierungsstand auf dem Boulevard geben.ine

Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×