Nordkurier.de

Treptower am besten bei Löschangriff

Die Golchener kurz vorm Ziel beim Löschangriff: Am Ende landeten die Vorjahressieger auf dem zweiten Platz. [KT_CREDIT] FOTO: Doreen Menz
Die Golchener kurz vorm Ziel beim Löschangriff: Am Ende landeten die Vorjahressieger auf dem zweiten Platz. [KT_CREDIT] FOTO: Doreen Menz

Pritzenow.Die Altentreptower haben es wieder aufs Treppchen geschafft. Beim Amtsausscheid der Jugendfeuerwehren holten sie in Pritzenow die meisten Punkte (1014) und damit Platz eins. Vorjahressieger Golchen kam auf den zweiten Rang (983 Punkte), gefolgt von Bartow (977 Punkte), Weltzin (940), Letzin (856) und Werder (817). Die Wertung selbst ist für Amtsjugendwart Steffen Reinhardt aber nicht vorrangig. „Es ist eher dafür gedacht, um intern den Leistungsstand zu prüfen und einen gewissen Anreiz zu geben“, sagt er. Denn als Qualifikation gilt der Amtsausscheid nicht. Alle Jugendwehren können am Kreisausscheid am 15. Juni teilnehmen, auch die aus Groß Teetzleben, Pinnow und Gültz, die beim Amts-Wettbewerb – unter anderem wegen Jugendweihefeiern – nicht teilnehmen konnten.
Mit den Ergebnissen des Ausscheids, der nach den Wettkampfbestimmungen der Internationalen Vereinigung des Feuerwehr- und Rettungsdienstes ausgetragen wurde, ist Steffen Reinhardt zufrieden und dankt auch allen Helfern, die den Ausscheid mit vorbereitet und begleitet haben. Der frühere Landesjugendwart weiß, dass sich der Amtsbereich auch auf Kreisebene nicht zu verstecken braucht. „Im vergangenen Jahr waren mit Altentreptow, Werder/Kölln und Weltzin beim Kreisausscheid drei Jugendwehren aus unserem Amtsbereich unter den ersten sieben, die dann zum Landesausscheid fahren konnten“, sagt er. Der Wettbewerb besteht aus zwei Teilen – einem Löschangriff mit Hindernissen und Knoten sowie einem Staffellauf.ab

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×