Nordkurier.de

Vollsperrungen sorgen für Umwege

VonPaulina Jasmer

Autofahrer müssen morgen auf Einschränkungen in der Stadt vorbereitet sein. Bereits heute geht es langsam los.

Altentreptow.Da macht so mancher Autofahrer morgen dicke Backen: Aus dem Amt Treptower Tollensewinkel liegen Informationen rund um die Straßensperrung und die veränderte Verkehrsführung vor. Da könnte es eng werden oder sind Umwege einzukalkulieren, teilt Burkhard Brüser vom Bau-, Ordnungs- und Sozialamt mit.
Der Event-Tag der Jugendfeuerwehren des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte verbunden mit dem Marktplatzfest hätten sogar „umfangreiche“ Sperrungen des Innenstadtbereiches zur Folge. So wird am Samstag ab sechs Uhr die Unterbaustraße bis zur Mittelstraße, die Brandenburger Straße ab Hausnummer 12 (Gasse), die Bahnhofstraße ab der Kreuzung Bahnhofstraße/Mauerstraße, die Oberbaustraße ab Mühlenstraße bis zur Hospitalstraße sowie der Marktplatz einschließlich der Rathausstraße und die Tollensestraße von der Brückengasse in Richtung Marktplatz gesperrt sein.
„Da in den Straßen Veranstaltungen stattfinden, sind alle Kraftfahrzeuge aus den Straßenbereichen zu entfernen“, sagt Burkhard Brüser und fügt hinzu, dass bereits heute ab sechs Uhr der Altentreptower Marktplatz halbseitig gesperrt sein werde – vor den Grundstücken Am Marktplatz 9/10 (Kleines Kaufhaus am Markt), einschließlich der befristeten Parkplätze.
Die Zufahrt ins Stadtzentrum soll nur den Rettungsfahrzeugen gestattet sein, sodass anreisende Besucher auf die Parkplätze außerhalb des Zentrums ausweichen müssen. Burkhard Brüser empfiehlt daher die Parkplätze in der Mühlenstraße, am Brandenburger und Demminer Tor, in der Tollensestraße, Karlsplatz sowie in der Gartenstraße. Innerhalb weniger Minuten ist so das Stadtzentrum, wo die meisten Geschäfte übrigens auch bis
18 Uhr geöffnet haben werden, erreichbar.
Burkhard Brüser betont in diesem Zusammenhang aber, dass alle Fahrzeuge innerhalb des Stadtzentrums aus dem Veranstaltungsbereich rechtzeitig entfernt werden müssten, da der Bereich innerhalb der Zone „eingeschränktes Halteverbot“ liege. Morgen ab etwa 21 Uhr sollen die Sperrungen aufgehoben werden.

Kontakt zur Autorin
p.jasmer@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×