Nordkurier.de

Was heißt eigentlich gesund?

VonIngmar Nehls

Was ist ein gesundes Lebensmittel? Studenten der Hochschule wollen das von den Neubrandenburgern wissen. Eine wissenschaftliche Definition gibt es bisher noch nicht.

Neubrandenburg.Unser Land hat sich zum Ziel gesetzt, Gesundheitsland Nr.1 Dabei spielt die Ernährung sicherlich eine große Rolle. Was aber genau ist ein gesundes Lebensmittel? „Dafür gibt es keine Definition in der Wissenschaft“, sagt Maresa Buchholz. Die Studentin des Fachs Gesundheitswissenschaften an der Hochschule Neubrandenburg gehört einem interdisziplinären Projektteam der Studiengänge Agrarwirtschaft, Lebensmitteltechnologie und Gesundheitswissenschaften an. Die Studenten wollen der Frage nachgehen, was die Bürger unter gesunder Ernährung und gesunden Lebensmitteln verstehen.
Dafür haben sie Konsumenten in Rostock, Stralsund und gestern auch in Neubrandenburg auf dem Marktplatz befragt. „Wir wollen mindestens 130 Leute befragen und haben uns bewusst nicht nur auf Neubrandenburg beschränkt, um auch eventuelle regionale Unterschiede auszumachen“, erklärt Maresa Buchholz. Die Studenten haben eine spezielle Befragungsmethode verwendet, die Discrete Choice Experiments. Dabei werden dem Befragten zwei Produkte mit unterschiedlichen Eigenschaften, wie Preis, Herstellungsort, Fertigungsgrad und Händler angeboten. Der Umfragenteilnehmer muss sich für ein Produkt entscheiden oder lehnt beide Produkte ab. „Damit kann man nicht nur sozioökonomische Daten wie Familienstand und Alter erfassen sondern auch Präferenzen feststellen“, sagt Maresa Buchholz. Die Ergebnisse sollen in der Hochschulschriftenreihe veröffentlicht werden.
Vielleicht kann die regionale Wirtschaft davon profetieren. „Wir müssen zunächst aber schauen, wie groß die Aussagekraft ist“, sagt Maresa Buchholz.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×