Nordkurier.de

Wiesenkinder lassen Wiesenfest erneut aufleben

Schwichtenberg.„Aus sumpfigen Wiesen wurden saftige Weiden und fruchtbare Felder“ – die alten Zeitungsbeiträge und Werbebanner aus den Zeiten, als die Friedländer Wiese im Rahmen eines FDJ-Projektes melioriert wurde, haben Bernd Ebert und Hermann Pagel gesammelt. Sie selbst bezeichnen sich als Kinder der Wiese und haben den Kontakt zu Schwichtenberg nie abbrechen lassen. Hermann Pagel betreibt zwar in Friedland einen Agrarhandel, in Schwichtenberg ist er jedoch Landwirt im Nebenerwerb. Sein Pendant Bernd Ebert ist Geschäftsführer der Ebert-Bau GmbH in Neubrandenburg und verbringt die Wochenenden im Sommer regelmäßig im Dorf. Eine Herzensangelegenheit war es den beiden nun, das fortzusetzen, wofür im vergangenen Jahr der Grundstein gelegt wurde. Sie wollen Wiesenfest feiern. Das ist in Schwichtenberg legendär. Nach Jahren der Ruhe steigt die Party nun im zweiten Jahr. Privates Engagement steckt hinter den Feierlichkeiten für jeden, der dabei sein will. Am Freitag 18 Uhr startet auf der Schwichtenberger Festwiese das Spektakel.
Die Initiatoren konnten Sponsoren für das diesjährige Wiesenfest gewinnen und der neu gegründete Traditionsverein der Freiwilligen Feuerwehr Schwichtenberg-Klockow ist als Organisator mit im Boot. Wenn am Sonnabend mit Tanz- und Rockmusik der Neubrandenburger Band „Respekt“ nach Schwichtenberg gelockt wird. So spielt am Sonnabend die Penzliner Blaskapelle zum Frühschoppen (10 Uhr) auf. Höhepunkte es Tages dürften unter anderem die Gespräche mit Wiesen-Zeitzeugen, Zumba-Flashmob, Kuhfladen-Roulette und Löschangriff der Jugendwehr sein. Mehrere Händler haben zugesagt. Am Abend wird „Porto“ aus Neubrandenburg erwartet.an

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×