Nordkurier.de

Wildpflanzen zieren Nordkurier-Marken

Dr. Wolfgang Wiehle, Lothar Kuhlmann, Dr. Heike Ringel und Andreas Mohr (von links) stellten gestern die neue Briefmarkenkollektion des Nordkurier vor. Die Motive: zum Teil seltene Wildpflanzen der Region. [KT_CREDIT] Foto: Karl-Heinz Engel
Dr. Wolfgang Wiehle, Lothar Kuhlmann, Dr. Heike Ringel und Andreas Mohr (von links) stellten gestern die neue Briefmarkenkollektion des Nordkurier vor. Die Motive: zum Teil seltene Wildpflanzen der Region. [KT_CREDIT] Foto: Karl-Heinz Engel

Neubrandenburg.Die neuen Nordkurier-Briefmarken sind da. Dieses Mal zieren Echtes Tausendgüldenkraut, Ästige Graslilie sowie Korn- und Trollblume die Wertzeichen. „Wir haben uns in Zusammenarbeit mit unserer Agentur für bestandsbedrohte oder gefährdete Wildpflanzen entschieden“, erklärte Nordkurier-Briefdienstchef Lothar Kuhlmann bei der Präsentation. Namhafte Botaniker und Naturschutzfachleute der Region wie der Neubrandenburger Andreas Mohr und der Warener Dr. Wolfgang Wiehle reichten dafür Fotos ein, und so ließ sich der Plan umsetzen. Die Gestaltung findet das Lob der Botaniker. „Es werden Pflanzen ins Blickfeld gerückt, deren Existenzbedingungen sich zunehmend verschlechtern“, sagte Dr. Heike Ringel aus Greifswald. Andreas Mohr steuerte eine Aufnahme des Tausendgüldenkrauts bei, fotografiert am Sprockwitzsee bei Feldberg. Die Ästige Graslilie, eine Rarität, hat am Feißnecksee bei Waren ihren Wuchsort. Sie kam, versicherte Andreas Mohr, vor einigen Jahren aber auch am Neubrandenburger Datzeberg vor.
Die Kollektion ist ab heute in allen Nordkurier-Servicepunkten und Vertriebsstellen erhältlich. Angeboten werden die Marken für 49 und 86 Cent sowie 1,25 und 2,10 Euro. Den Erstlingsbrief, ein begehrtes Sammelobjekt, gibt es für 8,50 Euro.khe

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×