Nordkurier.de

Baustelle sorgt für Ärger in Bürgerhorst

Die Baustelle in der Neustrelitzer Bürgerhorststraße sorgt für Ärger.  FOTO: marlies steffen
Die Baustelle in der Neustrelitzer Bürgerhorststraße sorgt für Ärger. FOTO: marlies steffen

VonMarlies Steffen

Fußgänger müssen sich zwischen Maschinen und Sträuchern durchzwängen.
Das bringt Unmut.

Neustrelitz.Wolfgang Jacobs aus der Neustrelitzer Bürgerhorststraße ist sauer. Schon mehrfach hat er sich an das Ordnungsamt der Stadtgewandt, sogar an den Bürgermeister persönlich, eine Antwort blieb bislang aus. Anlass für seinen Unmut ist eine Bahnbaustelle in seiner Straße. Die nimmt Fahrbahn und Gehweg ein. Für die Pkw gibt es eine Umleitung, Fußgänger müssen sich durchmogeln. Jacobs sieht vor allem Schulkinder gefährdet. Zwar habe die Baufirma mittlerweile ein Absperrband gezogen, das sei aber nicht mehr als ein Provisorium.
Im Rathaus erfuhr der Nordkurier, dass sich dieBaufirma bei der Einrichtung der Baustelle nicht an alle von der Stadt gefordertenverkehrsrechtlichen Anordnungen gehalten habe. Mitarbeiter der Stadt seien mehrfach vor Ort deshalb mehrfach vor Ort gewesen.
Wie Wolfgang Jacobs dem Nordkurier gestern sagte, soll die Baustelle nun auch noch eine Woche länger dauern als geplant. Wenn sich nicht an die Anordnungen gehalten werde, müsse es eben Konsequenzen geben, forderte er.

Kontakt zur Autorin
m.steffen@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×