Nordkurier.de

Boots-Regel verzögert sich

Feldberg.Das Umweltamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte braucht länger für den Entwurf einer Befahrensregelung für die Feldberger Gewässer, als eigentlich geplant war. „Wir hoffen, dass wir den Entwurf im zweiten Quartal dieses Jahres vorlegen können“, sagte Umweltamtsleiterin Christine Büttner. Ursprünglich hatte das Schriftstück bereits im ersten Quartal fertig werden sollen. Als Grund nannte Christine Büttner die hohe Arbeitsbelastung in der Verwaltung des Großkreises.
Die Kreisverwaltung will festlegen, ob und auf welchen Feldberger Gewässern künftig noch mit Verbrennungsmotoren gefahren werden darf (der Nordkurier berichtete). Unter Bootsfahrern in der Seenlandschaft prallen die gegensätzlichen Interessen aufeinander. Die einen fordern, Kraftstoffmotoren von allen Seen zu verbannen. Die anderen wollen weiter mit Verbrennungsmotoren fahren.sb

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×