Nordkurier.de

Carwitzer Verein ehrt Ruth Werner

Zum Geburtstag der Schriftstellerin hat ihr Sohn ein Manuskript übergeben, das in der wieder eröffneten Ausstellung gezeigt wird.

Carwitz.Anlässlich des Geburtstages der Schriftstellerin Ruth Werner (1907 bis 2000) am 15. Mai hat ihr Sohn Peter Beurton einen Schreibmaschinentext zur Autobiografie „Sonjas Rapport“ seiner Mutter an den Ruth-Werner-Verein Carwitz mit handschriftlichen Originalkorrekturen übergeben. Zugleich erläuterte er zu dem 1977 erstmalig in der DDR gedruckten Lebensbericht die langwierige Geschichte von der Entstehung bis zur Veröffentlichung. Die deutsche Kommunistin Ruth Werner, eigentlich Ursula Hamburger, gilt als eine der erfolgreichsten Kundschafterinnen der Sowjetunion während des Zweiten Weltkrieges.
Vor der Geburtstagfeier im blumengeschmückten Carwitzer Scheunenladen hatten die Vereinsmitglieder an der vom Ortsrat 2008 aufgestellten Gedenktafel für Ruth Werner bei deren Bungalow am Weg zum Bohnenwerder Blumen niedergelegt. Seit Anfang Mai ist auch die Ruth-Werner-Ausstellung in Carwitz mit zahlreichen neuen Exponaten wieder zugänglich (Nordkurier berichtete).
Wie die stellvertretende Vereinsvorsitzende Ingrid Becker dem Nordkurier mitteilte, war es bei der Wiedereröffnung um die Stellung der Familie Kuczynski gegangen, die über Generationen deutsche Geschichte mitgestaltet hat. Ruth Werner ist eine geborene Kuczynski, ihr Bruder Jürgen war einer der prominentesten Wirtschaftswissenschaftler und Historiker der DDR. Weitere Themennachmittage werden folgen.ibe

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×