Nordkurier.de

Eltern erhalten Expertenrat

Johanna Otto mit „Übungsbaby“ i Tragetuch  FOTO: goe
Johanna Otto mit „Übungsbaby“ i Tragetuch FOTO: goe

VonAnke Goetsch

Im Neustrelitzer Familien-
zentrum können sich Frauen am Sonnabend alle Fragen rund um Schwangerschaft und Nachwuchs beantwor-
ten lassen.

Neustrelitz„Willkommen Baby“, heißt es am Sonnabend, dem 4. Mai, ab 13 Uhr beim Aktionstag im Neustrelitzer Familienzentrum. Schwangerschaft und das erste Lebensjahr des Babys sind sehr schöne Lebensphasen, die aber für die Frauen und ihre Familien oft auch eine Menge Probleme, Unsicherheiten und Fragen bedeuten, wissen die beiden Organisatorinnen Johanna Otte und Morija Heckel aus ihren Stillkursen. Beide sind selbst Mütter und Stillberaterinnen. Johanna Otte hat sich mit einer eigenen Babypraxis vor einem Jahr in der Elternzeit selbstständig gemacht. „Wir wollen mit diesem Präventionsangebot Familien stärken und vielfältige Angebote vorstellen, die das Leben für Schwangere und junge Mütter leichter und entspannter machen“, erläutert sie das Anliegen der Veranstaltung.
Dabei geht es um alle Fragen rund um die Schwangerschaft, um die Verarbeitung schwieriger Geburtserlebnisse, um das fachgerechte Stillen und Tragen und um vieles mehr, was im ersten Lebensjahr des Babys wichtig ist. „Wir wollen auch ein wenig mit einigen Vorurteilen aufräumen, die zu Unsicherheiten bei den jungen Familien führen“, erläutert die Babyfachfrau und nennt dabei Meinungen wie „Kinder muss man auch mal schreien lassen“ oder „beim Stillen braucht es einen Vierstundenrhythmus“.
Nicht nur bei den Muttis in der Stillgruppe, sondern auch im Familienzentrum und bei zahlreichen Partnern wurde die Idee des Babytags mit Begeisterung aufgenommen. Mit dabei sind zum Beispiel die Buchhandlung Wilke mit Fachliteratur, die Magnolienapotheke, das Sanitätshaus Konrad sowie Anbieter von Kleidung und Babyzubehör. Angela Kuboth, Herausgeberin der regionalen Familienzeitschrift „Stine & Malte“ wird die Geburtshilfeabteilungen verschiedener Kliniken vorstellen und Elternzeitschriften im Gepäck haben. Auch Hebammen sind dabei.

Bildungskarte kann bereits für Babys genutzt werden
Die beiden Organisatorinnen bieten Workshops zur Stillvorbereitung und zu Baby-Tragehilfen an, das Familienzentrum organisiert einen Familienflohmarkt und öffnet das Café. Das Institut für Sozialforschung und Berufliche Weiterbildung (ISBW) stellt sein Projekt „Potential Elternzeit“ vor und Eltern können sich darüber informieren, wie die Bildungskarte bereits für Angebote im ersten Lebensjahr wie PEKIP-Kurse genutzt werden kann.
Auf die Besucher des Babytages wartet auch ein Gewinnspiel mit tollen Preisen, verrät Johanna Otte. Die junge Frau ist eigentlich Maschinenbauingenieurin, hat aber die eigene Elternzeit dazu genutzt, sich zur Trageberaterin ausbilden lassen und vermittelt in Kursen oder ganz individuell, warum man Kinder tragen sollte und in welchem Hilfsmittel das Kind besonders gut aufgehoben ist. Nach einem etwas zögerlichen Start in der Region stößt das Angebot immer mehr auf Interesse bei den Eltern. Tragetücher und -hilfen können bei ihr auch ausgeliehen und gekauft werden. Die ausgebildete Stillberaterin hilft Eltern auch in emotionalen Notlagen nach der Geburt. Weitere Informationen: www.babypraxis-otte.de

Kontakt zur Redaktion
red-neustrelitz@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×