Nordkurier.de

Erste Zwischenbilanz bei Stadtkirche: Neustrelitzer zeigen sich spendabel

Von unserem RedaktionsmitgliedMarlies Steffen

Der Pastor nennt sie „komprimierte Kompetenz“. Die Arbeitsgruppe, die Aktionen für die Sanierung des städtebaulich wichtigen Denkmals koordiniert,
hat erneut getagt.

Neustrelitz.Die Neustrelitzer haben sich schon ordentlich die Spendierhosen angezogen: Auf das Spendenkonto für die Fassadensanierung der Stadtkirche sind bislang rund 5400 Euro eingegangen. Allein seit den letzten Veröffentlichungen zu dem Spendenprojekt in der Strelitzer Zeitung Ende März seien 1070 Euro zusammengekommen, hieß es bei einer Beratung im Borwinheim.
In der Zusammenkunft wurde auch der Entwurf eines Logos vorgestellt, das Briefköpfe, Flyer, Aufkleber oder Souvenirs veredeln soll.Der Entwurf der Neustrelitzerin Anne Steffen zeigt eine farblich illuminierte Fassade, die aber auch Zeichen von Zerstörung aufweist. Das Logo soll zum Stadtfest 280 Jahre Neustrelitz Ende Mai erstmals unter die Leute.
Insgesamt benötigt dieKirchengemeinde Strelitzer Land als Bauherrin für dieFassadensanierung rund 60000 Euro an Spenden. Weitere Gelder fließen aus Eigen- und Fördermitteln. Grundsätzliche Vision ist es, dass sich jeder der etwas über 20000 Neustrelitzer mit drei Euro an der Aktion beteiligt.
Indessen wird nicht nur auf eine finanzielle Unterstützung per Überweisunggesetzt. Die Kirchenaktivisten wollen selbst mit derSammelbüchse klappern gehen. Dies unter anderem bei Festen und zum Tag des offenen Denkmals. Zudem werden an öffentlichen Orten Spendenbüchsen aufgestellt. Zeitnah freigeschaltet werden soll eine Internet-Seite „Stadtkirche Neustrelitz“, auf der wichtige Informationen über die Geschichte der Kirche, das angeschobeneProjekt und die damit verbundene Initiative von Bürgern nachzulesen sein werden.
Um die Aktion auf ein gutes Fundament zu stellen, sind in der Arbeitsgruppe „Spenden für die Stadtkirche“ Projektteams gebildet worden, die sich unter anderem mit Bereichen wie Spendenlauf, Souvenirs, offene Kirche beschäftigen. Hier werden noch weitere Mitstreiter gesucht. Informationen gibt es im Borwinheim unter 03981 205542.
Um Spenden einzuwerben, ist aktuell ein ganzer Pool von Ideen vorhanden, so wird sogar über eine Lotterie nachgedacht. Eine solche hat es auch schon gegeben, als die Stadtkirche Neustrelitz erbaut wurde, sagte Marija Andersson, die ebenfalls in der Projektgruppe mitarbeitet, dem Nordkurier. Der Arbeitsgruppe gehören nicht nur Mitglieder der Kirchengemeinde Strelitzer Land an, auch Vertreter von Firmen und Vereinen und viele Bürger, denen das Wohl desstädtebaulich wichtigen Bauwerks am Herzen liegt, machen mit. Pastor Christoph Feldkamp bezeichnete das Gremium als „komprimierte Kompetenz“. Spenden können überwiesen werden auf das Konto der Kirchengemeinde Strelitzer Land; Sparkasse Mecklenburg Strelitz; BLZ 150 517 32; Konto 340 00918. Bitte Verwendungszweck angeben: Bau Stadtkirche.

Kontakt zur Autorin
m.steffen@nordurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×