Nordkurier.de

Finanzielle Hilfe für Burgverein

Elf Vereine aus Neustrelitz, Hohenzieritz, Mirow, Feldberg und Burg Stargard bekamen Zuwendungen.  FOTO: Anke Goetsch
Elf Vereine aus Neustrelitz, Hohenzieritz, Mirow, Feldberg und Burg Stargard bekamen Zuwendungen. FOTO: Anke Goetsch

Seenplatte.Insgesamt 22957 Euro übergab die Sparkasse Mecklenburg-Strelitz an Vereinsvorsitzende der Region für die Realisierung ihrerProjekte. Das Geld stammt aus der PS-Lotterie, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum feiert. Der Stargarder Burgverein, der in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert und über 60 aktive Mitglieder zählt, möchte eine Broschüre über seine Arbeit zur Erhaltung der Burg gestalten. Da das Interesse der Besucher an den Ausstellungen sehr groß ist und sie gerne mehr erfahren möchten, wird der Marie-Hager-Verein in Burg Stargard zudem eine Dokumentation über das Leben der Künstlerin (1872–1947) gestalten.
Zuwendungen gingen außerdem an den Förderverein für Kinder- undJugendarbeit in Burg Stargard, der damit die Angebote der Kunstwerkstatt öffentlichkeitswirksam erweitern will, an den Kreisverband der Rassegeflügelzüchter Mecklenburgische Seenplatte, der mit der Spende die Nachwuchsarbeit im Verein stärken möchte, an den Wasserskiclub Feldberg, der auf seinem Veranstaltungsgelände auf dem Amtswerder dringend eine neue Toilettenanlage benötigt, und an den Neustrelitzer Tierschutzverein, der einen vernünftigen Auslauf mit Hindernisparcours für die Hunde bauen will, die seit Jahren im Tierheim leben und kaum vermittelbar sind.
Gerade mal drei Jahre alt ist der Verein zum Erhalt der Domjüch, der sich auf dem Gelände der ehemaligen Landesirrenanstalt bei Neustrelitz engagiert. Mit seinen über 70 aktiven Mitgliedern sorgt er unter anderem für anregende Kulturwochen auf der Domjüch.ag

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×