Nordkurier.de

Lappen gratulieren glockenhell

VonAndré Gross

Neustrelitz feiert seinen 280. Stadtgeburtstag an diesem Wochenende mit jeder Menge Musik von Klassik bis Indie-Pop.

Neustrelitz.In Neustrelitz hängt zwar nicht der Himmel voller Geigen, aber zumindest sind überall im Zentrum rund um den Markt Musikinstrumente aus Pappe aufgehängt worden. Sie symbolisieren, dass das Fest am Wochenende zum 280. Jubiläum der Residenzstadt voller Klänge sein wird. So haben sich die Partnerstädte Schwäbisch Hall, Rovaniemi (Finnland) und Szczecinek (Polen) sowie Tschaikowski (Russland) mit musikalischen Geburtstagsglückwünschen angesagt. Alle Musiker werden am Sonnabendvormittag zunächst an einem Umzug durch die Innenstadt teilnehmen.
Die Finnen haben die Musikgruppe „Lappland Handbells“ angekündigt. Das 2001 formierte Ensemble junger Musiker unter Leitung von Jukka Hakola besteht aus zwölf Handglockenspielern, wovon fünf in Neustrelitz erwartet werden. Das Repertoire reicht von Folklore, Musical bis hin zur klassischen Musik. Um 19.30 Uhr wird die Truppe auf der Bühne am Markt ihr außergewöhnliches Konzert geben.
Schwäbisch Hall und Szczecinek bieten ihre Stadtorchester zum Neustrelitzer Jubiläum auf. Die Polen unter Leitung von Wlodzimierz Piesiak haben am Sonnabend um 18 Uhr auf der Marktbühne ihren großen Auftritt. Außerdem bringen die Nachbarn ihre Tanzgruppen „Aida“ und „Rebelia“ sowie die Prokop Swing Band mit, die in Neustrelitz bereits gefeiert wurden.
Die süddeutschen Partner unter Führung von Arnim Scheibeck werden dreifach zu erleben sein. Zunächst sorgt bereits am Freitagnachmittag um 16 Uhr ein Blechbläserquintett für die musikalische Umrahmung bei der Enthüllung eines Kunstwerkes zur Erinnerung an den Maler Wilhelm Riefstahl auf dem nach ihm benannten Platz. Am darauffolgenden Tag um 12.30 Uhr auf dem Markt musiziert das Stadtorchester, ab 21.30 Uhr spielt die Big Band Schwäbisch Hall an gleicher Stelle Tanzmusik.
Den klangvollen Geburtstagsgruß aus Tschaikowski übernimmt die Gesangsgruppe „Serenade“ des deutsch-russischen Kulturzentrums in Berlin, die am Sonnabend um 17 Uhr auf der Bühne am Rietpietschgang unter anderem Tschaikowski zu Gehör bringt. Besonders freuen sich die Organisatoren des unter dem Motto „Thank you für the music“ stehenden Stadtfestes, dass auch die Immergutrocker ihre Visitenkarte abgeben wollen. Es erklingt um 14.45 Uhr auf dem Markt Indie-Pop mit David Jonathan und verschafft einen Vorgeschmack auf das eine Woche später in Neustrelitz stattfindende Musikereignis.
Letztlich bietet das Programm zum Stadtgeburtstag auch einen stimmgewaltigen Abschluss. Am Sonntag um 10.30 Uhr wird es in der Stadtkirche einen Gospelgottesdienst geben. Dabei ist die Gospel-Union Feldberg-Neubrandenburg-Neustrelitz unter Linda Psaute.

Kontakt zum Autor
andregross@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×