Nordkurier.de

Leitstelle bekommt Besuch

Neustrelitz.Der Ausschuss für Ordnung, Sicherheit, Brand und Katastrophenschutz des Kreistags wird auf Antrag der Grünen die Rettungsleitstelle des Landkreises besuchen.
Hintergrund dafür ist die Reduzierung des Personals in der Leitstelle (der Nordkurier berichtete): Statt vier nehmen nur noch drei Disponenten am Tag die eingehenden Notrufe entgegen. In der Nacht sind es sogar nur noch zwei statt zuvor drei. Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen hatte in der Vergangenheit Bedenken geäußert, ob mit dieser Besetzung bei Bränden, Unfällen oder sonstigen Hilferufen aus der Bevölkerung zu jeder Zeit schnell genug reagiert werden kann. Diese Bedenken konnten auf der gestrigen Sitzung des Ordnungsausschusses nicht ausgeräumt werden, heißt es in einer von der Fraktion verbreiteten Mitteilung.
Die Fraktion freut sich, dass der Ausschuss auf ihren Antrag hin entschieden hat, sich vor Ort selbst ein Bild von der Lage zu machen. Dabei sollen die Mitarbeiterinnen und die ärztliche Leitung nach ihren Erfahrungen befragt werden.
In Spitzenzeiten gehen an einem Tag knapp 700 Anrufe bei der Zentrale ein. Daten dazu, wie viele Anrufe dabei gleichzeitig eingehen und wie lange die Wartezeiten sind, wurden bis zu der Personalumstellung nicht erhoben. Das hat die Antwort des Landrats auf eine Anfrage der Fraktion ergeben.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×