Nordkurier.de

Mit Kräutern einen Traum verwirklicht

Britta Daedelow bei der Eröffnung ihrer Manufaktur „Liebstöckel“ in Koldenhof. Die Kindergärt-  nerin hat ihren erlernten Beruf aufgegeben, um ihren Traum zu verwirklichen. [KT_CREDIT] FOTO: Klaus-Jürgen Fischer
Britta Daedelow bei der Eröffnung ihrer Manufaktur „Liebstöckel“ in Koldenhof. Die Kindergärt- nerin hat ihren erlernten Beruf aufgegeben, um ihren Traum zu verwirklichen. [KT_CREDIT] FOTO: Klaus-Jürgen Fischer

VonKlaus-Jürgen Fischer

Britta Daedelow hat die Manufaktur „Liebstöckel“
in Koldenhof eröffnet.
Ihren erlernten Beruf
der Kindergärtnerin hat sie dafür an den Nagel gehängt.

Koldenhof.Die Manufaktur mit Kräutergarten „Liebstöckel“ hat jetzt in Koldenhof in der Feldberger Seenlandschaft Geschäftseröffnung gefeiert. Bei einemHoffest wurde auch die Saison für die Pferde-Caravanstation auf dem Grundstück Lindenallee 65 eröffnet.
Manufakturchefin Britta Daedelow fühlte sich sichtlich wohl mit ihrem neuen Geschäft. Fast jeder Gast erhielt einen Schnellkurs in Kräuterkunde. Dabei durfte gekostet werden von denMarmeladen, Gelees, Fruchtsäften, Chutneys und derRotweinbirne. Ihre Philosophie erklärt sie so: „Ich ernte das Obst in meinem Garten, auf Streuobstwiesen oder an Wiesenrändern und kaufe in unserer Region biologisch angebautes Obst und Gemüse.“ Besonders freut sich die ehemalige Kita-Leiterin auf die Kräutertage für Erwachsene und Kinder, die sie demnächst anbietet. „Wie schmeckt die Wiese?“, heißt ein Rundgang für Kinder, die dabei Kräuter sammeln, verarbeiten und beim gemeinsamen Picknick probieren.
Ihre Naturprodukte aus der Region vermarktet Britta Daedelow auch in der Region: in Koldenhof selbst, in Feldberg beim Bioladen „Leib und Seele“, in Neubrandenburg bei „Goumeria“ und in der Marktscheune in Pasewalk (Landkreis Vorpommern-Greifswald).
Was bringt eine Kita-Leiterin dazu, ihren Beruf an den Nagel zu hängen, sich auf die Kräuterkurs-Schulbank zu setzen und sich als Existenzgründerin zu versuchen? „22Jahre habe ich in Dolgen Kinder betreut, dazu zwei Töchter großgezogen. Der Job schlaucht, da waren kaum Zeit und Raum für meinen Traum.“ Den wolle sie verwirklichen – Natur erleben, gärtnern, Kräutersammeln, Tiere um sich haben.
Ihr zweites Standbein ist die Pferdeausspannstation, an der Urlauber übernachten, die mit Pferdelanwagen unterwegs sind. „Im vergangenen Jahr waren 100 Wagen hier“, so Britta Daedelow. Die Gäste können Frühstück oder Halbpension bei ihr buchen und ihre Naturprodukte kaufen. In diesem Mai hätten schon mehr Gespanne auf ihrem Hof Station gemacht als im Mai 2012. Wenn das Wetter besser würde, könnte die Saison gut werden, meint Britta Daedelow.

Kontakt zur Redaktion
red-neustrelitz@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×