Nordkurier.de

Mit sattem Sound auf Spendentour

In einem beeindruckenden Motorrad-Konvoi werden Uwe Möller, Andreas Meyer, Horst Abraham, Ramona Regner und Wolfgang Meyer (von links) am 1. Juni in Rich- tung Neubrandenburg starten. Polizeiobermeister Peter Westphal wird auf seiner Dienstmaschine dabei sein.  FOTO: Susanne Schulz
In einem beeindruckenden Motorrad-Konvoi werden Uwe Möller, Andreas Meyer, Horst Abraham, Ramona Regner und Wolfgang Meyer (von links) am 1. Juni in Rich- tung Neubrandenburg starten. Polizeiobermeister Peter Westphal wird auf seiner Dienstmaschine dabei sein. FOTO: Susanne Schulz

VonSusanne Schulz

Hier wissen sie genau,
wo ihre Hilfe ankommt: Kranken Kindern im Klinikum kommt am 1. Juni eine Aktion von Strelitzer Motorradfahrern zugute.

Neustrelitz/Neubrandenburg.Zu überhören sind sie sowieso nicht mit dem satten Sound ihrer Maschinen. Überdies kann sich sehen lassen, was Motorradfahrer aus Mecklenburg-Strelitz am 1. Juni vorhaben: In einem Konvoi von über 30 Maschinen starten sie von der Residenzstadt aus nach Neubrandenburg, um schließlich mit einer Ladung Spenden an der Kinderstation des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums vorzufahren.
„Warum in die Ferne schweifen, wenn es unseren eigenen Kindern schlecht geht“ – auf diese Formel bringt Initiator AndreasMeyer das Anliegen: stattgroßer Spendenorganisationen lieber gute Zwecke vor Ort zu unterstützen;genau zu wissen, wem die Hilfe zuteil wird, und sogar live die Freude der Beschenkten zu erleben. Vor Jahren hatten die Strelitzer Biker schon mal eine Spendenfahrt zugunsten des Zwenzower Kinderheims unternommen – die Begeisterung der Jugendlichen und die Ergriffenheit des Heimleiters sind ihnen noch in bester Erinnerung.
Zwei Operationen und Krankenhausaufenthalte in der Viertorestadt brachten Meyer auf die Idee, die dortige Kinderklinik – deren Leiter übrigens, wie Meyer in Erfahrung brachte, auch Motorrad fährt – zu unterstützen. Mit der erbetenen Wunschliste wandten sich die Biker an Einkaufszentren – und liefen buchstäblich offene Türen ein. „Das ging ruckzuck“, erzählt Andreas Meyer: Spiele und Bücher für Kinder unterschiedlichen Alters, aber etwa auch ein Mikrowellengerät für die Station werden dieMotorradfahrer am 1. Juni „einsammeln“ können.
Um 10.30 Uhr starten die Neustrelitzer Teilnehmer an der HEM-Tankstelle; Treffpunkt in Neubrandenburg ist um 12 Uhr das Motorradzentrum am Tannenkrug. AmBethaniencenter (12.15 Uhr), Kaufhof (13 Uhr) und Lindetalcenter (14.15 Uhr) werden die Sachspenden der Unternehmen entgegengenommen, bevor der Tross gegen 15 Uhr am Klinikum vorfährt. „Der Transporter wird dann mitSicherheit gut gefüllt sein“, vermutet der Organisator. Und wenn Teilnehmer oder Zuschauer noch Geldspenden hinzufügen wollen: „Ich muss nur die Klappe aufmachen“, weist Wolfgang Meyer auf den voluminösen Heckkofferseiner Maschine.
Ursprünglich schon fürs Osterwochenende geplant, war die Ausfahrt für den guten Zweck wegen des damaligen Winterwetters auf den Internationalen Kindertag verschoben worden. Eine Fortsetzung finden soll sie allemal: alle Jahre wieder, zugunsten von Kindergärten, Schulen und Heimen.

Kontakt zur Autorin
susanne.schulz@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×