Nordkurier.de

Nachwuchstalente quartieren sich bei den Großen ein

VonAndré Gross

Schüler haben aus Müll Kunstwerke geschaffen, die sie im Leea zeigen dürfen.

Neustrelitz.Eine so hochkarätige Ausstellungsfläche findet sich für die Neustrelitzer Kunstschüler nicht alle Tage. Heute, morgen und am Montag jeweils von 11 bis 17Uhr können sie im Landeszentrum für Erneuerbare Energien (Leea) am Rand der auslaufenden Schau „Arte sustenibile Uno“ eigene Schöpfungen zeigen.
Die Kinder und Jugendlichen der Arbeitsgemeinschaft Plastisches Gestalten haben unter Anleitung ihrer Dozenten Stella und Ingo Schüssler aus Müll Kunstgemacht. Das Leea wird sich für das Gastspiel der Kunstschule revanchieren und die Hälfte aller Eintrittsgelder dieses Wochenendes an die Bildungseinrichtung in der Schlossstraße geben. Am Montag ab 17 Uhr findet die Finissage zu „Arte sustenibile Uno“ statt, letzte Chance nach sieben Monaten, die außergewöhnliche Ausstellung noch einmal zu sehen. Einige der mit ihren Werken in der Exposition vertretenen Künstler werden da sein, es gibt Führungen und Musikschüler umrahmen. Der Eintritt ist dann kostenlos.
Im Anschluss wird die Erlebniswelt des Leea wegen Umbaus geschlossen. WieGeschäftsleiter Falk Roloff-
Ahrend dem Nordkurier sagte, treffen Ende April die Exponate der Folgeausstellung „Wasser ist Zukunft“ vomVerband Deutscher Gewässerschutz aus Bonn ein. Wenige Tage darauf erreicht auch die Schau „Gradwanderung“ des Klimahauses Bremerhaven Neustrelitz. Die beiden interaktiven Expositionen werden am 16. Mai eröffnet.

Kontakt zum Autor
andregross@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×