Nordkurier.de

Radfahrer haben die Wahl zwischen dem kurzen und dem langen Kanten

Morgen wird kräftig
in die Pedale getreten. Die100-Seen-Runde startet in Neustrelitz. Zum 10. Mal!

Neustrelitz.Alle guten Dinge sind drei. Getreu diesem Motto geht morgen Jöran Hill aus Neustrelitz bei der
100- Seen-Runde an den Start. Nach den Siegen 2011 und 2012 will der Radfahrer auch 2013 als Erster über die Ziellinie am Hafen rollen. „Auch wenn es schwer werden wird, will ich gewinnen.“ Organisiert wird das Radsportevent von Andree Lawrenz vom LaFit-Fitnessstudio, der wieder zahlreiche Radfahrer aus der Region begrüßen darf.
Der Startschuss erfolgt um 9 Uhr am Neustrelitzer Markt. Von dort aus stehen den Radfahrern zwei verschieden lange Strecken zur Verfügung. Die große Runde führt die Teilnehmer über knapp 114,5 Kilometer, während bei der kleinen Strecke 50 Kilometer abgespult werden. Die Strecke führt die Radfahrer bei der 100-Seen-Runde über die Stationen Userin, Mirow, Röbel nach Waren, ehe es über Schwasdorf, Bocksee,Ankershagen und Klein Vielen wieder in die Residenzstadt geht, wo der Zielsprint am Hafen stattfindet.
„Langsam fängt es schon in den Beinen an zu kribbeln und ich freue mich auf die Strecke“, sagt Jöran Hill. Für diejenigen, denen die 114,5 Kilometer zu weit sind, gibt es mit der 50-Seen-Runde eine „verkürzte“ Variante. Hier geht es über Neustrelitz, Userin bis Babke, ehe die Sportler wieder nach Neustrelitz kommen. Am Neustrelitzer Hafen befindet sich für beide Strecken das Ziel. Kurzentschlossene können sich noch am Mittwoch anmelden. Weitere Informationen und Anmeldungen unterms
www.lafit-sport.de

Kontakt zur Redaktion
red-neustrelitz@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×