Nordkurier.de

Übergang nur tageweise dicht

VonTobias Lemke

Zum Ärgernis der Sperrung gibt es nun ein Dementi der Bahn. Die Passage über Düsterförde nach Priepert sollentgegen anderen Aussagen im Mai und Juni überwiegend für Autos passierbar sein.

Priepert/Düsterförde.Die Aufregung über den wegen Gleisbauarbeiten gesperrten Bahnübergang Düsterförde ist groß. Das Verkehrsunternehmen hat den Übergang bis Ende Juni dicht gemacht. Dabei war mit der Gemeinde Priepert etwas anderes vereinbart (der Nordkurier berichtete). „Es ist nicht richtig, dass der Bahnübergang in Düsterförde durchgehend bis einschließlich 28. Juni gesperrt ist“, dementierte nun ein Sprecher des Unternehmens.
Die Querung bleibe nur an einigen Tagen nicht passierbar. Diese fallen auf die Tage vom 13.Mai bis zum 15. Mai, vom 22. Mai bis zum 25. Mai und vom 17.Juni bis zum 21. Juni. An allen anderen Tagen solle der Bahnübergang in den ursprünglich nur für Fußgänger frei gegebenen Zeiten auch für Fahrzeuge passierbar sein, heißt es von der Bahn.
Die Sperrung des Übergangs resultiere aus technischer Notwendigkeit, den Belag für das Auswechseln von Schotter, Schwellen und Schienen auszubauen.
Warum die Tage, an denen der Übergang für Autos passierbar sein soll, nicht auf den Hinweistafeln und Aushängen vermerkt wurde, beantwortete die Bahn nicht. So ist entgegen der Aussage des Bahnsprechers in der Anwohnerinformation von einer „Gesamtsperrung des Verkehrs“ bis zum 28. Juni die Rede. Öffnungszeiten des Bahnübergangs werden auf dem Informationszettel, der der Redaktion vorliegt, nur für Fußgänger, nicht aber für Autos angegeben.

Kontakt zum Autor
t.lemke@nordkurier.de

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×