Nordkurier.de

Ungetrübte Badefreuden

Feldbergs Seen sind
in einem ausgezeichneten Zustand. Das haben Gesundheitsämter jetzt schriftlich bestätigt.

Feldberg.Ungetrübter Badespaß in der Feldberger Seenlandschaft: Alle Wasserproben, die die Gesundheitsämter von Land und Landkreis a zehn Badestellen entnommen und analysiert haben, schnitten mit ausgezeichneten Werten ab.
Das Algenvorkommen, die Bakterienkonzentration der pH-Wert die Sichttiefe und viele weitere Kriterien lassen absolut unbedenkliches Baden zu. Spitzenreiter mit einer Sichttiefe von mehr als drei Metern sind der Breite Luzin, der Schmale Luzin, der Carwitzer See, der Schulzensee und der Waschsee. Der pH-Wert liegt bei allen Seen zwischen 7,9 und 8,1 und damit im basischen, hautfreundlichen Bereich. Der Gehalt an Coli-Bakterien und Enterokokken ist in allen Gewässern unbedenklich.
Proben entnommen wurden aus dem Schmalen Luzin (Ziegenwiese), aus dem Breiten Luzin (Lichtenberg, Hüttenberg und Scholverberg), aus dem Haussee (Amtswerder), aus dem Carwitzer See (Conow), dem Cantnitzer See (Nordufer), dem Dolgener See (Dolgen), dem Schulzensee (Waldbadestelle) und aus dem Waschsee (Mechow).
Die Feldberger Badegewässer werden vier Mal jährlich untersucht. Laut Ordnungs- und Umweltamtsleiter Reiner Stöhring gibt es für Feldbergs Seen fast nie Beanstandungen. Nur der Cantnitzer See sei mal durch eine Sichttiefe von weniger als einem Meter und durch erhöhten pH-Wert aufgefallen. Das sei aber viele Jahre her.sb

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×