Nordkurier.de

Zirkus-Besuch im Pflegeheim bessert auch Futterkasse auf

Bei seinen Pausenspäßen nahm es Clown Beppo auch mit der zehnjährigen „Schlangenkünstlerin“ Juliette auf.  FOTO: St. Radtke
Bei seinen Pausenspäßen nahm es Clown Beppo auch mit der zehnjährigen „Schlangenkünstlerin“ Juliette auf. FOTO: St. Radtke

Neustrelitz.„Vorhang auf und Manege frei“, lautete
das Motto im Neustrelitzer DRK-Pflegeheim „Kiefernheide“ beim Besuch des Circus Malford. Zwar hatte das fünfköpfige Team keingroßes Zelt im Gepäck, dafür packten die Clowns undArtisten aber jede Menge Spannung und Spaß in ihre Sondervorstellung.
„Wir wollen bei den Senioren für etwas Abwechslung sorgen und ihnen mit unseren Darbietungen eine kleine Freude bereiten,sie in die Welt des Zirkus entführen und sie mit unseren Aufführungen verzaubern“, erklärte Moderatorin Laureen Hein. „Und so können wir auch die Futterkasse für die Tiere aufbessern“, verrieten die Artisten kurz vor derShow.
Artist Ramon versetzte bereits ab der ersten Minute die Zuschauer ins Staunen. Denn nicht nur mit Bällen undKeulen jonglierte der junge Mann, er balancierte auch mehrere Stühle gleichzeitig durch die Luft.
Ganz ohne Utensilien, dafür mit vollem Körpereinsatz betrat die zehnjährige Juliette die Manege. Sie zog die verwunderten Blicke der Senioren mit ihrer Schlangendarbietung auf sich.
Ebenfalls im Mittelpunkt wollte Clown Beppo stehen, der mit Jux und Tollerei die Pausen füllte. Mit kleinen Späßen und seiner tollpatschigen Art brachte er schnell die Frauen und Männer zumLachen, die den kleinen Hauch von Zirkus sichtlichgenossen haben.str

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×