Nordkurier.de

Grenzen stören beim Singen nicht

Singend werben Vorstandschefin Elke Tack, Birgit Fichtner und Silke Mandelkow (von links) vor der Bandelower Kirche für das Konzert am Sonnabend, dem 4. Mai. Am Sonntag erklingt es dann in der Katholischen Kirche Strasburg. [KT_CREDIT]
Singend werben Vorstandschefin Elke Tack, Birgit Fichtner und Silke Mandelkow (von links) vor der Bandelower Kirche für das Konzert am Sonnabend, dem 4. Mai. Am Sonntag erklingt es dann in der Katholischen Kirche Strasburg. [KT_CREDIT]

VonMonika Strehlow

„Wie lieblich ist der Maien…“ singt die Chorgemeinschaft Strasburg am ersten Maiwochenende .

Bandelow/Strasburg.Gemeinsam zu singen hebt nicht nur die Stimmung, sondern schweißt auch zusammen. Das würde jeder der 25 Damen und Herren bestätigen, die im Chorgemeinschaft Strasburg e.V. ihre künstlerische Heimat haben. Und das schon seit einem halben Jahrhundert, betont Vorstandsvorsitzende Elke Tack. „Im Vorjahr feierten wir unseren 50. Gründungstag. Wir werden auch künftig nicht aufgeben“, lächelt sie, wohl wissend dass auch die Chorgemeinschaft nicht vor den Tiefen gefeit war, aus denen sie sich immer wieder auf Höhen hinaufschwang.
Schließlich eint alle der Wille, einen Punkt im Leben zu haben, wo sie ihrem Hobby in Gesellschaft frönen können. Viele nehmen dafür weite Wege auf sich, kommen jeden Mittwoch aus dem Vorpommerschen und Uckermärkischen ebenso wie aus dem Strelitzer Raum zum Proben in die Grundschule Strasburg. Carsten Blödorn zum Beispiel arbeitet in Berlin. Trotzdem versucht der Bürgermeister von Mildenitz pünktlich um 19.30 Uhr dabei zu sein. Manchmal klappt das nicht. Da hat er es sogar schon fertiggebracht, eine Probe aufnehmen zu lassen, um dann zu Hause Versäumtes nachzuholen… Denn den Ehrgeiz, ihren Zuhörern auch musikalische Qualität anzubieten, haben alle entwickelt. „Der Erfolg hängt immer vom Leiter eines Chores ab“, findet Silke Mandelkow aus Bandelow, die ihren Mann Martin mitbringt, so oft es sich der Landwirt im Sommer leisten kann.
Mit Michael Baumgartl steht der Chorgemeinschaft Strasburg nun ein neuer, engagierter Chef vom Fach vor. Der Komponist, Organist und Musikjournalist dirigiert am ersten Maiwochenende das Frühlingsprogramm „Wie lieblich ist der Maien…“, an dem zurzeit intensiv geprobt wird. Neben Frühlingsliedern werden auch Instrumentalstücke und Gedichte geboten. Mit dabei ist Sopranistin Friedrike Bieber sowie Ivan Bogdan (Violine) und Otto-Leonidas Reincke (Cello) und Michael Baumgartl am Klavier. Fans und Interessenten sollten sich die Termine schon vormerken: 4. Mai, 14.30 Uhr, Kirche Bandelow und 5. Mai, 15 Uhr, Kath. Kirche Strasburg.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×