Nordkurier.de

In dieser Schule lernt man Spaß

Die regelmäßigen Ernährungskurse wurden im Altkreis Uecker-Randow finanziell gefördert. Im neuen Großkreis gibt es das nicht mehr. Lucy, Laura, Dennis, Hannes und Oliver lassen es sich schmecken. Zubereitet wurde das Essen von den Schülern.
Die regelmäßigen Ernährungskurse wurden im Altkreis Uecker-Randow finanziell gefördert. Im neuen Großkreis gibt es das nicht mehr. Lucy, Laura, Dennis, Hannes und Oliver lassen es sich schmecken. Zubereitet wurde das Essen von den Schülern.

VonRainer Marten

Tischtennis, Fußball, Golf, Kochen – vier Nachmittage in der Woche beschäftigen sich die Schüler der Europaschule
„Arnold Zweig“ in Projekten, die eine Gesamtschule ausmachen. Und jeder kommt, weil es Spaß macht.

Pasewalk.Die Zahnkelle ist eine Erfindung, die richtig Freude bereitet. Die Spaghettis rutschen nicht in die Schüssel zurück, sondern landen als riesige Portion auf dem Teller. Lucy, Anika, Laura, Dennis, Oliva und Paul gehen ein zweites Mal zur Schüssel – so gut schmeckt, was Minuten vorher noch im großen Topf garte. Der Projekttag „Bewegung - gesund ernähren“ hat die Fünft- und Sechstklässler erneut zum Gelände des Pasewalker Judosportvereins geführt. Im Freigelände mit Trampolin und Kletterwald geht es ziemlich bunt zu. Einen Moment die Schwerelosigkeit spüren – Selina, Jessica und Anika sind begeistert! Dann das Balancieren. Es ist nicht so einfach, auf dem Balken das Gleichgewicht zu halten. Die Kinder packen es aber.
Im Foyer des Judosportvereins werden unterdessen die Schüsseln gerichtet. Obst wird geschnitten, die Spaghettis kommen in den Topf. In einem weiteren Topf kocht schon die Tomatensoße. Als Angebot der Ganztagsschule erleben die Kinder noch einmal das Projekt Bewegung – gesunde Ernährung“. In den kommenden Wochen werden noch vier weitere Tage folgen, dann ist dieses seit 2007 bestehende Projekt vorbei. „Der Altkreis Uecker-Randow hat anteilmäßig die Kosten mitgetragen; Der neue Großkreis leistet sich das nicht mehr“, sagt Regine Fabian, die als Sportlehrerin, Kinder und Projekt über Jahre begleitet hat. „Wir hatten immer Glück, dass die Stadt Pasewalk, das Amt Uecker-Randow-Tal und die Sparkasse dieses Projekt mit finanziert haben. Weil nun aber der Kreis nicht mehr dabei ist, können wir auch nicht mehr weiter machen“, fügt sie hinzu. „Nach einer gewissen Zeit wird es garantiert wieder eine teure wissenschaftliche Untersuchung mit dem Resultat geben, dass unsere Kinder zu dick sind. Dieses Geld sollte lieber schon jetzt in Erziehung, Sport und Bewegung investiert werden“, meint sie.
Bewährt hat sich das Gesamtschulkonzept der Europaschule „Arnold Zweig“, ist Regine Fabian überzeugt. Die Gesamtschule gibt es im zwölften Jahr. Vier Nachmittage in der Woche immer ab 13.15 Uhr gehen die rund 400 Schüler der fünften bis zehnten Klassen einer Beschäftigung nach, die sie selbst ausgesucht haben und Spaß macht. Sport und gesunde Ernährung war ein Projekt. Der Tischtennis-Kurs ist beispielsweise ein zweites Projekt. Einmal in der Woche üben engagierte Tischtennisspieler, darunter Dietmar Großer aus Papendorf, mit den Schülern. Speziell Schüler der 7. Klasse beteiligen sich am Golfprojekt, das wiederum vom Deutschen Golfverband gefördert wird. Spielort sind die Krugsdorfer Golfanlagen.
„Rein organisatorisch konnten wir diesen Sport nur beginnen, weil die Stadtwerke Pasewalk den Rücktransport der Schüler übernehme“, klärt Regine Fabian auf. Die Asklepios Klinik als ein weiterer Partner widmet sich Kindern, die mehr als füllig sind. Einmal in der Woche geht es dort um Ernährung und Bewegung. Für den Volleyball, Fußball und Handball begeistert Sportlehrer Torsten Schütt wiederum die Kinder. „Überhaupt“, so sagt Regine Fabian „lebt die Gesamtschule nur, weil die Lehrer über ihre Zeit hinaus dort tätig sind – und weil wir eine ganze Reihe von Helfern und Unterstützern haben, die an dieser Stelle unseren Dank verdient haben.“

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×