Nordkurier.de

Manege frei! Zirkus zu Besuch

VonFred Lucius

Wo gibt es noch sibirische Tiger? Hier bei uns!
Das sagen die Mitarbeiter vom Zirkus Barlay, der
in diesen Tagen in der Regiongastiert. Gestern Nachmittag gab es die
erste Vorstellung in Löcknitz am Sportplatz.

Uecker-Randow.Die sibirischen Tiger liegen langgestreckt im Käfig. Zu faul, um in der Hitze herumzutapsen. Nur einer der fünf lässt sich von Angelo Madel locken. Der 19-Jährige ist die rechte Hand des Dompteurs, tritt aber auch als Luftakrobat mit Strapaten auf. „Außer Zirkus Probst sind wir die einzigen, die sibirische Tiger haben“, sagt Angelo Madel. Viel Zeit für die imposanten Tiere hat er aber nicht. Er und die anderen Mitarbeiter des Zirkus Barlay müssen aufbauen. Schließlich sollte gestern um 17 Uhr am Löcknitzer Sportplatz die erste Vorstellung erfolgen. Da heißt es, zuzupacken. Etwa 300 Pfähle müssen eingeschlagen, 2,5 Kilometer Kabel verlegt oder 2000 Kettenlichter angebracht werden. Rund 1000 Personen haben Platz in dem Zirkus-Zelt, indem keine Stangen die Sicht verstellen, wie Angelo Madel hervorgehoben wissen will. 80 Tiere führt der Zirkus mit, der in Kieve bei Röbel seinen Sitz hat und hier seit Mitte der 90er-Jahre sein Winterlager aufschlägt. Neben den Tigern stehen im großen roten Tierzelt orientalische Araberhengste, Lamas, ungarische Steppenrinder oder Alpaka. Die Barlay-Leute versprechen ein volles Zirkus-Programm mit Tier-Dressuren, Exotenschau, Luft- und Hochseilakrobatik, Clowns. „Und einem Rekord-Jongleur aus Italien, der in dieser Saison bei uns zu Gast ist“, sagt Angelo Madel. Wie sein Vater Gunter verrät, gibt es den Familienbetrieb laut Stammbuch bereits seit 1826 – inzwischen in der siebenten Generation. Gegründet wurde er in Berlin. 20Mitarbeiter zählen zum Zirkus Barlay. „Für einen Zirkus ist es natürlich schwer, sich ständig zu behaupten. Das Geld der Leute ist knapp“, so Gunter Madel.
Neben dem Auftritt gestern stehen die Zirkus-Leute auch heute um 17 Uhr sowie am Sonnabend und Sonntag jeweils um 15 Uhr in Löcknitz in der Manege. Danach heißt es abbauen und Umzug nach Pasewalk. Hier sind Auftritte am Donnerstag (23. Mai), Freitag und Sonntag vorgesehen.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×