Nordkurier.de

Neuer Durchlass für alten Bach

VonFred Lucius

Strasburg.Nach und nach arbeitet sich die Löcknitzer Baufirma Ruff am Strasburger Mühlbach vor Richtung Stadtsee. Am Weg zwischen der Reuterkoppel und der dahinter liegenden Gartenanlage wird derzeit ein Durchlass erneuert. Dazu wurde das im Flussbett liegende Stahlrohr geborgen. „Es wird ersetzt durch ein Rohr mit Maul-Profil, das einen größeren Wasserdurchlass ermöglicht“, erklärt Thomas Will, Geschäftsführer des Friedländer Ingenieurbüros Kutiwa, das das Bauvorhaben begleitet. Um die Arbeiten an dieser Stelle zu ermöglichen, wurde ein Umfluter für den Mühlbach eingebaut. Der Bereich des Durchlasses wird nun abgepumpt, gesäubert und die Sohle für das neue Rohr hergerichtet. Etwa 14 Tage veranschlagt Will dafür. „In Richtung Stadtsee wird der Bach schmaler verlaufen. Auch das dient der Erhöhung der Fließgeschwindigkeit. Neben dem Bach wird es einen höher liegenden Streifen geben, der bei Hochwasser Wasser aufnehmen kann“, erläutert der Kutiwa-Chef. Im vorderen Bereich des Baches ist bereits die Hochwasser-Entlastungsfläche zu erkennen. Hier musste viel Müll geborgen und beseitigt werden, der zum Teil überwachsen war. Die Bauarbeiten liegen Will zufolge im Zeitplan. Die Sanierung des Mühlbaches und des Umfeldes gehört als zweiter Bauabschnitt zum Gesamtprojekt Seesanierung.

Mehr zu diesen Themen
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
Jetzt die Nordkurier App für Smartphone und Tablet installieren.
×